Hier wird Gas gegeben

Frank Leibold, Marketing- und Verkaufsleiter von „Opel Special Vehicles“, hat es vor zwei Jahren in der Opel Post prophezeit: „Der Marktanteil von LPG-Fahrzeugen wird sich in den nächsten Jahren vervierfachen.“ Der aktuelle Trend in Europa bestätigt ihn eindrucksvoll: Rund 40.000 Fahrzeuge mit dem sogenannten „Autogas“-Antrieb wurden 2014 bei Opel bestellt. Das sind doppelt so viele wie 2013.

Der Grundstein für diesen Erfolg wurde bereits 2009 bei OSV gelegt. Mit dem Corsa LPG Ecoflex bot das Team aus dem Rüsselsheimer M55 erstmals einen Opel mit einem sogenannten „Autogas“-Antrieb ab Werk an – bis dato hatten die Kunden ihre Autos bei spezialisierten Unternehmen umrüsten lassen müssen. Der Einbau ab Werk gibt dem Halter die Gewissheit, dass sein Fahrzeug die Ansprüche an Qualität und Sicherheit erfüllt, die er von einem Opel erwarten darf, und sichert ihm auch ganz offiziell die volle Herstellergarantie.

 

Italien stellt die meisten Autogas-Fans
Wie nachhaltig sich dies auswirken kann, zeigt ein Blick nach Polen. Seit LPG-Lösungen ab Werk erhältlich sind, hat sich der Anteil von Opel am einheimischen Fahrzeugmarkt verdreifacht – aktuell liegt er bei neun Prozent. Gegenüber 2013 hat sich die Nachfrage nach Opel-Modellen mit LPG im Jahr 2014  sogar verfünffacht.

Den größten Absatzmarkt stellt allerdings Italien: Sage und schreibe drei Viertel aller Opel-LPGs werden in Europas Stiefel geordert. Allein 2014 steigerte die Marke ihr Volumen in diesem Segment um 20 Prozent und wuchs damit doppelt so schnell wie der Rest des italienischen Marktes. Weshalb LPG auf dem Stiefel so boomt? „Gute staatliche Förderung und eine entsprechende Gesetzgebung tragen da sicher viel zu bei“, erklärt OSV-Marketingmanagerin Ilona Köhler. „Beispielsweise dürfen sich in manchen Städten bei hohen Umweltbelastungen nur LPG- und CNG-Fahrzeuge in den Straßen bewegen.“

 

2013-47-B2-8733

Derzeit sind neun Modellvarianten mit dem Blitz mit Flüssiggasantrieb erhältlich. 2015 wird selbstverständlich der neue Corsa hinzukommen. Hier auf dem Foto ist noch das Vorgängermodell zu sehen.

 

 

LPG-Corsa rockt ganz Europa – Mokka guter Zweiter
Doch auch an anderen Ecken Europas wächst die Nachfrage nach LPG. In den südöstlichen Ländern etwa hat sich die Nachfrage nach Opel-Modellen vervierfacht. Besonders stark im Kommen ist der Gasantrieb in der Slowakei, in Slowenien und in Tschechien. In Portugal konnte Opel im ablaufenden Jahr seinen Anteil am LPG-Markt von 20 auf 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöhen. Auch in Spanien zeichnet sich eine positive Entwicklung ab, nachdem Opel eine Kooperation mit dem einheimischen Repsol-Konzern vereinbart hat.

In den Niederlanden sind sogar 80 Prozent aller zugelassenen LPG-Fahrzeuge Opel-Modelle. Hier konnte Opel sein Volumen in einem ansonsten schrumpfenden LPG-Markt um 20 Prozent erhöhen.

 

Der neue Corsa kommt 2014 auch mit LPG-Antrieb
Derzeit sind übrigens neun Modellvarianten mit dem Blitz mit Flüssiggasantrieb erhältlich. 2015 wird selbstverständlich der neue Corsa hinzukommen. Bereits die vierte Generation ist der beliebteste LPG-Opel in Europa: 54 Prozent aller Autogasfahrzeuge, die den Blitz tragen, sind Corsa.

Im Rüsselsheimer M55 werden die LPG-Einbauten für Insignia, Mokka und Zafira Tourer vorgenommen, alle anderen wurden in die Werke abgegeben, die auch die Diesel- und Benzin-Varianten produzieren. „Deswegen sind wir nicht traurig“, versichert Frank Leibold, „ab einem bestimmten Volumen macht es wirtschaftlich einfach Sinn, dass die Werke die Einbauten vor Ort vornehmen.“ OSV sei vielmehr stolz, „dass wir die Initialzündung geben durften.“ Mit dem neuen Folierungsgeschäft und Sonderfahrzeugen wie Feuerwehren, Taxi oder Polizeiautos sei OSV auch so gut ausgelastet.

LPG – das erfolgreichere Gas

Liquefied Petroleum Gas (LPG), auch „Autogas“ genannt, besteht aus Propan und Butan, die als Nebenprodukte vor allem bei der Erdölförderung anfallen. Gegenüber einem Benzinmotor liegt der Ausstoß an Treibhausgasen um 15 Prozent niedriger. Autogas wird auf dem europäischen Automobilmarkt deutlich stärker nachgefragt als das im Grunde noch sauberer verbrennende Erdgas CNG.

Compressed Natural Gas (CNG) bietet Opel ebenfalls für viele Modellvarianten „ab Werk“an. Der Einbau des Autogas-Antriebs ist weniger aufwendig und sorgt für weniger Gewichtszuwachs als der einer CNG-Einheit, zudem sind LPG-Autos in der Anschaffung etwas günstiger als die entsprechende CNG-Variante. Die Betriebskosten eines CNG betriebenen Fahrzeugs sind allerdings nicht zu schlagen.