Corsa. Karl. Kunst.

3. Februar 2015, Berlin, Unter den Linden. Fotografen, Kamerateams und Reporter drängen sich dicht an dicht am Eingang des Palazzo Italia. Der Trubel gilt dem wohl einzigen deutschen Superstar mit Weltformat: Karl Lagerfeld. Dieser eröffnet mit einer Vernissage die Opel-Ausstellung „Corsa Karl und Choupette“. Und wenn der Meister ruft, lassen sich die Stars nicht lange bitten. Begleitet von regem Blitzlichtgewitter schreitet die Berliner Szene über den roten Teppich, um den neuen Corsa und die ihm gewidmete Kunst zu bestaunen. Showgrößen wie Schauspieler Oliver Mommsen, Ralph Herforth, Gesine Cukrowski, Ken Duken, Jasmin Gerat, Christiane Paul, Benjamin Sadler, Fahri Yardim, Bettina Zimmermann, Moderatorin Ruth Moschner, Vize-Weltmeister Christoph Metzelder, Rennfahrerin Lina van de Mars und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt geben sich die Ehre.

Richtig hektisch wird es, als die Grande Dame des deutschen Films Iris Berben die Bühne betritt. Getoppt wird deren Auftritt nur noch vom Meister höchstselbst. Ganz in schwarz, inklusive Sonnenbrille schreitet er über den Laufsteg. Der normale Wahnsinn beginnt, jeder versucht, das beste Bild zu bekommen. Schließlich verlässt Karl Lagerfeld den roten Teppich in Richtung Ausstellung. In seinem Gefolge die Medienvertreter. Eine riesige Menschentraube bildet sich um den Chanel-Designer. Zwischen Kameras, Mikrofonstäben und hochgehaltenen Aufnahmegeräten sieht man nur ab und zu das silberne Haupt mit Zopf aufblitzen.

Karl Lagerfeld nimmt den ganzen Trubel sichtbar gelassen. Er kennt das ja nur zu gut. Und deshalb hat er auch den eigentlichen Star des Abends zu Hause bei ihren zwei Zofen gelassen. Denn die dreieinhalbjährige Choupette würde den Trubel nicht so gut vertragen, entschuldigt der Meister seine Rassekatze, die er einst einfach behielt, nachdem sie ihm vor drei Jahren ein Freund drei Wochen anvertraute, weil dieser verreiste.

das Making-Of

Making_of

Karl Lagerfeld eröffnet die Ausstellung an diesem Abend mit Opel Group CEO Dr. Karl-Thomas Neumann und Marketingchefin Tina Müller. Karl Lagerfeld dazu, wie es zu der außergewöhnlichen Zusammenarbeit kam: „Die Idee mit dem Kalender hatte Tina Müller, die ich schon länger kenne, deshalb war ich auch überzeugt von dem Projekt. Ein großes Kompliment an Tina, sie hat das toll gemacht.“ Dr. Karl-Thomas Neumann zeigt sich begeistert vom Ergebnis: „Ich habe mich riesig gefreut, dass wir mit dem Kalender und dieser Ausstellung den neuen Opel Corsa so prominent in Szene setzen konnten und dass Karl Lagerfeld heute persönlich diese Vernissage mit dem einzigartigen Model Choupette im Mittelpunkt eröffnet.“

Für den Opel-Fotokalender 2015 ließ Karl Lagerfeld seine Birma-Katze Choupette den neuen Opel Corsa erkunden  und fotografierte sie dabei. Neben den zwölf Motiven für den Kalender und privaten Polaroid-Fotos von Choupette sind noch weitere Aufnahmen entstanden, die im Palazzo zu sehen sind. Zudem gibt es in der Pop-up-Fabrik interessante Innen- und Detailansichten der Corsa-Produktion aus Rohbau, Lackiererei und Fertig- und Endmontage zu bestaunen. Dieser Teil der Ausstellung entstand im Opel Werk Eisenach.

Die Pop-Up-Fabrik

Corsa_zerlegt_klein_2

LUST AUF Kunst?
Alle, die neugierig sind, die Ergebnisse zu sehn, haben noch bis zum 22. Februar 2015 Zeit, sich die Ausstellung „Corsa Karl und Choupette“ im Palazzo Italia, Unter den Linden 10, in Berlin-Mitte anzusehen. Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten sind täglich zwischen 11 und 20 Uhr.

HIERUM GEHT’S: DER Kalender

Kalenderblaetter_klein

 

 

 

Choupette Lagerfeld

Die Katze des Chanel-Chefdesigners wurde am 19. August 2011geboren. Ihr Aufstieg zur Stilikone begann 2012. Heute hat sie einen erfolgreichen Facebook-Account mit fast 33.000 Fans und twittert über Mode und ihre täglichen Abenteuer in der High Society. Daneben betätigt sie sich erfolgreich als Model. Choupette zierte im Juli 2013 zusammen mit  Linda Evangelista das Cover der deutschen Vogue. Für alle, die nicht genug von ihr bekommen, gibt es seit Winter 2013 eine Accessoire-Kollektion inspiriert von der wohl berühmtesten Katzen-Muse der Welt.