Späte Berufung als Erfolgsmodell


Autohaus Mayer GmbH


Betrieb in Mistelbach:
– Verbaute Fläche:  ca. 1.800 m2
– 18 MitarbeiterInnen
– Autoverkauf, Kfz-Werkstätte und Spenglerei

Betrieb in Hollabrunn:
Verbaute Fläche: ca. 1.450 m2
– 7 MitarbeiterInnen

– Autoverkauf, Kfz-Werkstätte

„Hätte ich’s nur viel früher gemacht, denke ich mir heute“, sagt Klaus Mayer/Geschäftsführer und Inhaber der Autohaus Mayer GmbH zu seiner Entscheidung vor drei Jahren den Opel-Betrieb in Mistelbach zu übernehmen. Vorher war er jahrzehntelang bei Mercedes-Benz, zuletzt als Geschäftsführer für den Bereich Donaustadt und nördliches Niederösterreich. In Summe ist Klaus Mayer mehr als dreißig Jahre in der Autobranche tätig.

 

Autohaus Mayer in Mistelbach

 


21. Oktober 2017: Eröffnungsfest anlässlich der Übernahme des Betriebs in Hollabrunn (v.l.n.r.: Reinhard Indraczek/WB-Stadtgruppen-Obmann, Mag. Julius Gelles/Bezirksstellenleiter WKO Hollabrunn, Vizebürgermeister KR Ing. Alfred Babinsky, Opel Austria-Verkaufsleiter Markus Oppel, Elisabeth und Klaus Mayer, Landtagsabgeordneter Richard Hagl).


Autohaus Mayer: das Mistelbacher Team

 

Ein Blick auf die Oldtimer vorm Betrieb in Hollabrunn beweist, dass im Autohaus Mayer Tradition gepflegt wird.

„Insgeheim wollte ich immer selbständig werden“, gesteht der Spätberufene. Mit dem Anruf von Hans Brantner/Inhaber des Autohauses Brantner im Mai 2015 kam seine Chance: Die Söhne von Hans Brantner wollten nicht in das elterliche Unternehmen einsteigen, also suchte dieser Käufer/Pächter für seine Betriebe. Klaus Mayer pachtete den Betrieb in Mistelbach. „Am 1. Oktober 2015 haben wir umfirmiert. Nachdem ich vorher dort einen Schnuppermonat absolviert habe.“

In jedem Wort, das Klaus Mayer von seinem Betrieb und seinen Kunden spricht, ist Begeisterung zu spüren. Zum Beispiel wenn er von der Weinviertler Klientel spricht: „Hier gibt es keine Großkunden, das sind alles Privatkunden. Die treu sind. Da zählt der persönliche Kontakt.“

 

Spitzenpersonal &
Kundenzeitung

Seine Anfänge in Mistelbach beschreibt Klaus Mayer so: „Nach etwa drei Monaten hatte ich das Autohaus dort, wo ich hinwollte. Ich habe ein Spitzenpersonal übernommen. Da gab es nur einige wenige Änderungen, die notwendig waren.“

 


Verkaufsraum in Hollabrunn


Sauberkeit und Ordnung allerorten – da strahlt Geschäftsführer Klaus Mayer (im Bild das Einzelteillager in Hollabrunn).

 

Im Reifenlager im Betrieb Mistelbach

Klaus Mayer führte den Gebrauchtwagen-Eintausch ein. Und wenige Monate nach der Betriebsübernahme erschien die erste Ausgabe der Kundenzeitung „Blitz“. Mit Event-Berichten, Führerscheinfragen, Wissenswertem zur Opel-Geschichte, Fahr-Tipps und Kochrezepten. Sieben Ausgaben sind bisher erschienen. „Es macht jeden Tag Spaß in die Arbeit zu fahren“, sagt der Geschäftsführer.

In den ersten zwei Jahren nach der Übernahme durch Klaus Mayer erzielte das Opel-Autohaus in Mistelbach eine Marktanteilssteigerung um circa dreieinhalb Prozent.

 

Hollabrunn

2017 kam die nächste Zäsur: Der Käufer des Hollabrunner Betriebs des ehemaligen Autohauses Brantner ging in Konkurs. Opel Austria-Verkaufsleiter Markus Oppel sprach Klaus Mayer an. Und der übernahm auch den Hollabrunner Betrieb. „Hier habe ich eine ganz andere und sehr viel schwierigere Ausgangssituation vorgefunden. Der Markt war in den letzten Jahren unzureichend bearbeitet worden und der Opel-Bestand in Hollabrunn damit deutlich geschrumpft.“


Geschäftsführer Klaus Mayer (4.v.l.) mit Gattin (3.v.l.) und seinem Hollabrunner Team

Ständchen beim Hollabrunner Eröffnungsfest von der Musikgruppe „Thaya Blech“.


Geschäftsführer Klaus Mayer (r.) mit seinem Sohn Daniel bei der Verlosung eines Grillers – Fixpunkt jedes Oktoberfestes im Autohaus Mayer.

 

Gruppenfoto beim Betriebsausflug nach München

Klein beigeben ist nicht Klaus Mayers Sache: Er transferierte einige seiner bewährten Mitarbeiter von Mistelbach nach Hollabrunn und engagierte dazu neue – statt des bisherigen Hollabrunner Personals. Mit Anzeigen in Bezirkszeitungen und in den Niederösterreichischen Nachrichten sowie mit 22.000 Postwurfsendungen im Bezirk Hollabrunnwurde der Hollabrunner Betrieb beworben. „In einem Jahr möchte ich für Hollabrunn den Turnaround schaffen“, sagt der umtriebige Autohandels-Unternehmer Anfang 2019.

 

Feierlaune für alle

Der persönliche Kontakt zu seinen Kunden ist für Klaus Mayer das A & O. Alljährlich lädt er in Mistelbach und Hollabrunn zum Oktoberfest und präsentiert dabei die neuesten Automodelle. „Die Kunden erwarten das nahezu.“ Und: „Wir verlosen jedes Mal einen Weber-Griller.“

Beim FC/Fußballclub „Spusu Mistelbach“ hat das Autohaus Mayer die Patronanz aller Matches inne; mitsamt einem Opel-Autocorso vor Spielbeginn über die Aschenbahn rund um den Fußballplatz. Bei den Spielen der „Mistelbach-Mustangs“ – der örtlichen Basketball-Mannschaft – wirft Klaus Mayer als Hauptsponsor den Ball auf und stellt der Mannschaft einen Bus zur Verfügung.

 

Gut gesponsert lässt sich’s gut jubeln: die „Mistelbach Mustangs“.


Mit so einem Sponsor sind auch die Kids der „Mistelbach Mustangs“ gut drauf.

Geschäftsführer Klaus Mayer (l.) übergibt Sascha Hasiner/Präsident des Basketball-Klubs „Mistelbach Mustangs“ (r.) den Mannschaftsbus.


Geschäftsführer Klaus Mayer mit den Fußballern des von ihm gesponserten Fußballclubs „Spusu Mistelbach“.

 

Beim Ankick

Lokale Feste jeder Art werden vom Autohaus Mayer gerne gesponsert. „Wir sind bei fast jedem Feuerwehrfest vertreten.“ Und für Weinviertler Unternehmer hat Klaus Mayer auch ein Herz: „Am 23. Jänner 2019 haben wir den Jahresempfang der Wirtschaftskammer Niederösterreich bei uns im Autohaus Mayer in Mistelbach veranstaltet. Da kamen 200 Unternehmer ins Haus.“

Neben Werbung in den Lokalzeitungen und sogar im Radio – für die jugendliche Zielgruppe – mag man’s  im Autohaus Mayer lieber persönlich: „Es ist uns gelungen beim HTL- und HAK-Ball präsent zu sein. Da haben wir ein Auto hingestellt.“ Eine Teilnahme bei der Hollabrunner Automesse AutoPur ist selbstverständlich.

Mit den MitarbeiterInnen fuhr Klaus Mayer im Mai 2018 für drei Tage nach München. „Damit sie auch etwas anderes kennenlernen.“

 

Auto-Corso beim Fußball-Match


Zum Abschluss des Wirtschaftskammer-Empfangs im Autohaus Mayer gab es eine Ehrung mit Urkunden (v.l.n.r.: KR Wolfgang Ecker, BSc Eva Maria Himmelbauer, Ewald Raupold, Sonja Zwazl/Präsidentin Wirtschaftskammer Niederösterreich, Klaus Mayer, Erwin Gössl, Wolfgang Furch, Landtagsabgeordneter Mag. Kurt Hackl, Mag. Harald Servus).


23. Jänner 2019: Empfang für die Wirtschaftskammer Niederösterreich im Autohaus Mayer in Mistelbach.

Zukunftspläne

„Es soll so weitergehen wie bisher; mit leichten Steigerungen in jedem Monat“, wünscht sich Klaus Mayer.

Und verrät zum Schluss ein langfristiges Ziel: Sein Sohn besucht zwar noch die HTL, zeigt aber großes Interesse für das Unternehmen. „Daniel ist jede freie Minute im Betrieb“, so der liebevolle Vater. Sollte der Sohn einsteigen wollen, möchte Klaus Mayer ein blühendes Unternehmen zur Übergabe bereit haben.

 


Februar 2019

Text: Kristin Engelhardt, Fotos: Autohaus Mayer, Klaus Kaweczka/WKO Mistelbach