„Der Beginn einer neuen Ära“

Das Werk Saragossa

Die nächste Generation des Opel/Vauxhall Corsa wird ab 2019 ausschließlich in Saragossa hergestellt, zusätzlich wird eine Elektroversion des Kleinwagen-Bestsellers ab 2020 dort vom Band laufen. Das Werk Saragossa baut den Opel Corsa seit 1982. Seitdem wurden in dem Werk fast 13 Millionen Fahrzeuge gefertigt, davon über zehn Millionen Einheiten des Bestsellers Corsa. Die Groupe PSA fertigt an diesem Standort außerdem die Modelle Opel Mokka X, Opel Crossland X sowie den Citroën C3 Aircross. Mit dieser zusätzlichen Investition bekräftigt die Groupe PSA ihr Bekenntnis zum Standort und stärkt die führende Position des Unternehmens in Spanien – mit 876.672 produzierten Fahrzeugen 2017.

 

Herr Cobo, das Werk in Saragossa hat die Gespräche mit den Interessengruppen erfolgreich abgeschlossen, um wettbewerbsfähiger zu werden. Wie beurteilen Sie das Ergebnis?
Antonio Cobo: Die Verhandlungen waren nicht leicht, aber wir hatten ein gemeinsames Ziel: Eine gute Zukunft für unser Werk. Ich werte das Ergebnis als verantwortungsvolle Übereinkunft aller Parteien, die verstehen, wie wichtig Wettbewerbsfähigkeit ist. Dies war auch notwendig, um den PACE!-Plan zu unterstützen, denn hier muss jeder seinen Beitrag leisten. Wir alle, Management und Gewerkschaften, waren in den Gesprächen mit einer großen Herausforderung konfrontiert. Wir mussten unterschiedliche Interessen angemessen bewerten und ausgleichen. Natürlich wollen wir alle ein wettbewerbsfähiges Werk, aber es gilt auch, die legitimen Interessen unserer Mitarbeiter zu berücksichtigen. Der offene Dialog und der Geist zur Bewahrung des sozialen Friedens, einer der historischen Werte unseres Werks, haben zu einer guten Lösung beigetragen. Dank dieser ausgewogenen Vereinbarung, die unsere Wettbewerbsfähigkeit erhöht, wird die nächste Generation des Opel Corsa ab 2019 exklusiv im Werk in Saragossa produziert und ab 2020 folgt auch eine Elektroversion, die Technologie der Zukunft. Dies ist zweifellos ein wichtiger Schritt für die Zukunft unseres Standorts, der den Beginn einer neuen Ära markiert.



 

Was sind Ihre nächsten Schritte?
Antonio Cobo: Wir unterstützen die PACE!-Ziele durch die Umsetzung des Saragossa-Masterplans. Das bedeutet, dass wir uns in allen Bereichen verbessern: wettbewerbsfähiger, produktiver, flexibler und effizienter. So werden wir die zukünftigen Herausforderungen meistern. Wir wollen die besten in der Industrie sein. Und natürlich werden wir unser Werk in den Jahren 2019 und 2020 auf neue erfolgreiche Fahrzeug-Einführungen vorbereiten. Der tägliche Fokus liegt darauf, unsere Kunden mit hochwertigen und effizienten Autos zu beliefern. Wir wissen, dass wir jeden Tag hart und intelligent arbeiten müssen, um das zu schaffen.

 


„Der offene Dialog und der Geist zur Bewahrung des sozialen Friedens, einer der historischen Werte unseres Werks, haben zu einer guten Lösung beigetragen.“

Antonio Cobo
Werksleiter Saragossa


 

Wie sehen Sie die Rolle von Saragossa in der Zukunft?
Antonio Cobo:
Wir möchten Saragossa als ein Top-Werk innerhalb von Opel und der Groupe PSA etablieren und zum Gesamterfolg des Unternehmens beitragen. Wir wollen eine Fabrik sein, die vollständig für die Umstellung auf neue Technologien gerüstet ist, wie zum Beispiel für neue Produkte wie den E-Corsa. Und wir werden alle Bemühungen unterstützen, um Opel wieder zur führenden Marke in Spanien zu machen.


 

 Stand April 2018