„Wir legen auf breiter Front zu“

„Es ist der beste Wert in einem ersten Quartal seit 2008.“

Herr Stöver, Opel hat im PACE!-Plan das Ziel ausgegeben, den Absatz leichter Nutzfahrzeuge bis 2020 um 25 Prozent zu steigern. Machen Sie Fortschritte?
Tobias Stöver: Ja! Auch bei den leichten Nutzfahrzeugen greift unser Plan. Combo, Vivaro und Movano sind sehr gefragt: Im ersten Quartal 2019 haben wir den weltweiten Absatz auf fast 33.000 Fahrzeuge gesteigert – satte 35 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das ist der beste Wert in einem ersten Quartal seit 2008. In Europa ist unser Marktanteil bei den Nutzfahrzeug-Zulassungen um starke 0,6 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent gestiegen. Wir sind überzeugt, dass wir sogar noch besser werden können: Wir haben die Kompetenz und die Modelle, um in diesem profitablen Marktsegment kräftig weiter zu wachsen.

 

Wo läuft es besonders gut – bei welchen Modellen und in welchen Ländern?
Wir legen auf breiter Front zu. Alle unsere Modelle sind gefragter als im Vorjahr: Wir haben im ersten Quartal ein Absatzplus von 18 Prozent beim Movano, von 33 Prozent beim Vivaro und sogar von beeindruckenden 68 Prozent beim neuen Combo verzeichnet. Beim Combo, gerade erst zum „International Van of the Year 2019“ gekürt, profitieren wir massiv von der Umstellung auf die Plattform der Groupe PSA. Auch und gerade im Nutzfahrzeug-Segment ist die Groupe PSA sehr gut aufgestellt, das hilft uns natürlich.

Zudem haben wir den Marktanteil fast überall in Europa gesteigert. All das zeigt, dass unsere Maßnahmen greifen. Besonders wichtig: Inzwischen haben alle unsere Händler Nutzfahrzeuge in den Showrooms und wir haben das Marketing gestärkt.

Säule des PACE!-Plans

Im profitablen Segment der leichten Nutzfahrzeuge greift Opel stärker an als je zuvor. Der Marktanteil soll mittelfristig auf das Niveau des Pkw-Segments steigen. Dabei helfen bessere Händlerverträge (jeder Opel-Händler kann mittlerweile auch leichte Nutzfahrzeuge anbieten) und ein rundum erneuertes Portfolio.

„Wir haben den Marktanteil fast überall in Europa gesteigert.“

Wagen Sie einen Ausblick auf das Gesamtjahr?
Wir sind für das laufende Jahr sehr zuversichtlich. Und das aus mehreren Gründen. So hat unser Auftragseingang – also die Basis für künftige Verkäufe – in den vergangenen Monaten erheblich zugelegt. Das ist ein klarer Hinweis darauf, dass 2019 ein gutes Jahr wird. Zudem ist der Combo in der Cargo-Version erst seit Kurzem auf dem Markt. Obwohl sein Erfolg schon jetzt unsere Erwartungen übertrifft, hat er sein ganzes Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Zudem wird der neue Vivaro für kräftigen Rückenwind sorgen. Er kommt im Spätsommer zu den Händlern und ist heute bereits bestellbar. Und um noch etwas weiter in die Zukunft zu blicken: Dank der Multi-Energy-Plattform der Groupe PSA wird der Vivaro ab 2020 auch in einer reinen Elektro-Variante angeboten. Ich bin sicher: Mit unserem ersten voll-elektrischen leichten Nutzfahrzeug werden wir viele neue Kunden gewinnen.


April 2019

Foto und Grafik: Opel