Wenn ein Plan funktioniert

Was wäre eine Automarke ohne treue Fans? Diese Frage muss sich Opel zum Glück nicht stellen – das erfährt jeder, der einmal das größte Markentreffen in Oschersleben besucht hat. Dieses Jahr pilgerten bei schönstem Wetter mehr als 50.000 Fans nach Oschersleben, um vier Tage lang „die beste Automarke der Welt zu feiern“.

So beschreibt es Christian Matschulla, der seit 2007 jedes Jahr nach Oschersleben kommt. Dieses Jahr hat sich der junge Leipziger ganz besonders herausgeputzt, seinen originalen 1972er Opel Rekord mit Herzen verziert – um seiner Jacqueline vor Ort das Jawort zu geben. Beide sind eingefleischte Opel-Fans die selbstverständlich genau hier den schönsten Tag ihres Lebens feiern.

„Ist doch Ehrensache.“ Die Hochzeitsparty findet dank einer Überraschung von Freunden und der Unterstützung der Motorsportarena übrigens auf dem Tower statt. Und die Hochzeitsnacht? Im passend geschmückten Wohnanhänger.

Opel-Liebe: Christian Matschulla hat seinen 1972er Rekord mit Herzen verziert – schließlich heiratet er heute seine Jacqueline.

Wahre Opel-Fans geben sich in Oschersleben das Jawort.

 

↑ Video: Best of Oschersleben 2019:
#OTEAM Zafira Life goes Opelsleben

 

Wo ist die Zigarre? Volker Strycek, Leiter des Opel Performance Centers, bei seiner umjubelten Ankunft mit dem „O-Team Zafira Life“.

 

Proppenvoller Markenstand: Konfettiregen! Jubelnde Fans! Gänsehautstimmung!

Zwei Knaller
im Opel-Clubhaus

 

 

 

Wenn sich zigtausend Fans versammeln, hat natürlich auch Opel ein paar Überraschungen auf Lager. Die gab’s auf dem üppigen Markenstand, der wie ein offenes Clubhaus gestaltet war und neben zahlreichen historischen Ausstellungsfahrzeugen auch Platz für eine Showbühne hatte. Direkt davor gab’s gleich zwei exklusive Opel-Neuvorstellungen: die Deutschland-Premiere des Zafira Life – die vierte Modellgeneration des variablen Großraum-Vans, den die Fans ausgiebig beschnuppern konnten.

Mit der zweiten Überraschung startete Volker Strycek, Leiter des Opel Performance Centers, am Freitagmorgen von Rüsselsheim in Richtung Oschersleben. Unterwegs sendeten er und sein Team immer wieder Botschaften und Hinweise an die Fans, welches Auto er ihnen gleich mitbringen würde. Am Nachmittag war es dann soweit: Strycek steuerte den „O-Team Zafira Life“ ganz langsam auf den proppenvollen Markenstand. Konfettiregen! Jubelnde Fans! Gänsehautstimmung!

Pilgerstätte: Der Opel-Markenstand ist wie ein offenes Clubhaus gestaltet.

Keine Frage, dieser Zafira Life ist auf Action aus: tiefergesetzte Karosserie, Luftfederung (absenkbar in Parkposition via Fernbedienung) und einer Vierkolbenbremse mit 380-Millimeter-Scheiben vorn.

 

Lässige Pose: Schauspieler Tim Wilde im Showcar.

Der „O-Team Zafira Life“ erinnert zweifelsohne an den Helden einer US-amerikanischen Kultserie aus den 1980ern – einen auffälligen Van, der vier Haudegen durch zahlreiche Abenteuer trug. Das „O“ steht dabei natürlich für Opel, die fetten Räder, das geschmackvolle Spoilerdress, ein knalliger neon-gelber Streifen und ein satter, bollernder Motorsound runden den außergewöhnlichen Auftritt des „O-Team Zafira Life“ ab. „Sensationell“, ruft ein Fan lauthals während Volker Strycek ein paar Sätze zum Showcar und der Mission sagt.

Danach wissen die Fans: die Action-Variante des Zafira Life wurde von den Profis der Opel Special Vehicles aufgebaut – als Basis diente ein Sechssitzer mit mittlerem Radstand und Vollausstattung. Unter der Haube? Ein Zweiliter-Diesel mit rund 180 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment, der dank eines Soundmoduls wie ein V8-Benziner bollert.

Der „O-Team Zafira Life“ ist kein Blender. Alle Änderungen sind vom TÜV abgesegnet.

 

Aber das Beste: Der „O-Team Zafira Life“ ist kein reines Showcar, kein Blender – alle technischen Änderungen sind bereits vom TÜV abgesegnet und zugelassen. Gut möglich also, dass demnächst weitere „O-Team“-Vans auf Deutschlands Straßen unterwegs sind. Da würde sich der Boss der TV-Serientruppe sicher eine dicke Zigarre anzünden und sagen: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“

Volker Strycek war übrigens nicht der einzige Prominente, mit dem die Fans fachsimpelten. Rennlegende Joachim „Jockel“ Winkelhock und und der bekannte Schauspieler und Opel-Fan Tim Wilde waren ebenfalls vor Ort. Genau wie der Opel Deutschland-Chef Ulrich Selzer und der Director für Opel Motorsport Jörg Schrott.

 

Auf der Strecke: Der Opel Astra TCR dreht als Renntaxi seine Runden.

 

Am Steuer: Opel-Markenbotschafter Jockel Winkelhock.

Was sonst noch
los war?

Eine ganze Menge: Unter dem diesjährigen Motto „Opelsleben XXIV – Back to the Roots“ gab’s wieder reichlich Drift-Action und 1/8‑Meile-Sprints auf der Rennstrecke. Außerdem drehten Renntaxis – unter anderem von Jockel Winkelhock dirigiert – ihre Runden. Die Fans durften aber auch selbst hinters Steuer, um die aktuelle GSi-Familie auf dem Ring zu testen.

Im Fahrerlager ließ sich von Oldtimer bis zu maximal getunten Modellen alles bestaunen, was man sich nur vorstellen kann – oder eben auch nicht. Auf jeden Fall war für alle Geschmäcke etwas dabei. Jeder Tag endete mit einer großen Party, bei der selbstverständlich auch wieder eine Miss Opel gewählt wurde.

Nach vier fröhlichen Tagen braucht es nicht viel Feingefühl, um zu erkennen: Das Treffen in Oschersleben ist die wohl schönste und größte Liebeserklärung der Opel-Fans an ihre Marke.

Opelsleben XXIV: Wenn ein T-Rex deinen Opel wäscht, bist du entweder im falschen Film oder beim weltgrößten Fan-Treffen gelandet.

Wrom, wrom: Der 1/8‑Meile-Sprint ist fester Programmpunkt.

Bling, bling: Wer hat den schönsten Opel im ganzen Land?

 

„Dieses sensationelle Fan-Treffen spiegelt unsere Markenwerte nahbar und begeisternd auf authentische, sympathische Art wider.“

Opel Deutschland-Chef Ulrich Selzer

 

Das O-Team (von links): Opel-Markenbotschafter Jockel Winkelhock, Schauspieler Tim Wilde, Tobias Gubitz, Direktor für Markenstrategie und Marketingkommunikation, Opel Deutschland-Chef Ulrich Selzer sowie Marcus Lott, Vice President für Programm und Strategie.

 


Mai 2019

Text: Dani Heyne, Fotos: Opel