Life Ball 2017

Bereits am 1. Juni erhielt der Gründer und Organisator des Life Ball, Gery Keszler, von Alexander Struckl/Geschäftsführer General Motors Austria einen Insignia Grand Sport überreicht. Gery Keszler wird ein Jahr lang mit dem beeindruckenden Flaggschiff der neuen Insignia-Generation unterwegs sein und Komfort und Design des  herausragenden Modells hautnah erleben.„Ich freue mich sehr über die Partnerschaft mit Opel“, so Gery Keszler, „bei allen Neuerungen bleibt dem Life Ball auch weiterhin eines erhalten: seine tragende Rolle als Symbol für Vielfalt, gegenseitige Wertschätzung und positive Kraft im Kampf gegen HIV/AIDS. Wir danken unserem Mobilitätspartner Opel für das großartige Engagement.“

Hauptsponsor

Beim Life Ball selber – am 10. Juni – war Opel Österreich als offizieller Mobilitätspartner und stolzer Hauptsponsor des Life Ball 2017 mit einer Opel-Flotte von insgesamt 65 Fahrzeugen (34 Insignia Grand Sport und 31 Opel Zafira) für den gesamten Shuttle-Service zuständig.

Außerdem stellte GM Austria für den 24. Life Ball einen Super-Oldtimer zur Verfügung: einen Opel Super 6 aus dem Jahr 1938. Denn diesmal stand der Life Ball im Zeichen der 20er- und 30er-Jahre.

 


Feierliche Übergabe des Autoschlüssels zum Insignia Grand Sport - Life Ball-Begründer und –Organisator Gery Keszler (l) wird ihn ein Jahr lang fahren (r. Alexander Struckl/Geschäftsführer General Motors Austria).

Feierliche Übergabe des Autoschlüssels zum Insignia Grand Sport – Life Ball-Begründer und –Organisator Gery Keszler (l) wird ihn ein Jahr lang fahren (r. Alexander Struckl/Geschäftsführer General Motors Austria).


 Life Ball


Life Ball - Besucher Nr. 1193

Größte Benefiz-Veranstaltung in Europa zu Gunsten HIV-infizierter und AIDS-erkrankter Menschen.

Findet seit 1993 alljährlich im Frühsommer statt; nur 2016 gab es eine Pause.

Veranstaltungsort: vor und im Wiener Rathaus. Bis zu 45.000 Zuschauer können die Eröffnungsshow auf dem Rathausplatz bei freiem Eintritt besuchen.

Life Ball-Begründer und –Organisator ist Gery Keszler.

Der hinter dem Life Ball stehende Verein Aids Life wurde 1992 gegründet.

Jährlich berichten mehr als 70 TV-Stationen und rund 500 Medienvertreter aus dem In- und Ausland über das Ereignis.

Motto des 24. Life Ball am 10. Juni 2017: „Recognize the danger!“

Motto der Begleitkampagne zum 24. Life Ball von Starfotograf Peter Lindbergh: „Know your status!“

 


Bei der Autoübergabe vor dem Wiener Rathaus – während im Hintergrund noch an der Life Ball-Bühne gearbeitet wird (v.l.n.r.): Helmut Schweighofer/Vorstandsvorsitzender DB Schenker Österreich und Südosteuropa, Bühnenbildnerin Amra Bergman, Life Ball-Begründer und –Organisator Gery Keszler, Alexander Struckl/Geschäftsführer General Motors Austria.

Bei der Autoübergabe vor dem Wiener Rathaus – während im Hintergrund noch an der Life Ball-Bühne gearbeitet wird (v.l.n.r.): Helmut Schweighofer/Vorstandsvorsitzender DB Schenker Österreich und Südosteuropa, Bühnenbildnerin Amra Bergman, Life Ball-Begründer und –Organisator Gery Keszler, Alexander Struckl/Geschäftsführer General Motors Austria.


VIP-Shuttle-Service

Für den Shuttle-Service hatte es bei allen MitarbeiterInnen von Opel Wien und GM Austria Aufrufe gegeben mitzuwirken. Insgesamt sieben waren dann mit dabei.

Regina Lechenauer/Controlling war keinem speziellen VIP-Gast zugeteilt, sondern durfte verschiedene nationale und internationale Gäste chauffieren. „Es war sehr spannend“, erzählt sie. „Einmal, weil ich den neuen Insignia fahren konnte. Und dann faszinierte mich, wie die Maschinerie Life Ball funktioniert.“ Sie fügt hinzu: „Es war anstrengend – bis drei Uhr in der Früh – und gleichzeitig aufregend: so viele verrückte Kostüme und interessante Menschen. Außerdem hat mich gefreut, dass es viel positives Feedback fürs Auto gab.“

Auch Philip Skrabal/Hydraulikraum war beim Shuttle-Service für Fahrten auf Zuruf eingesetzt; nachmittags und nachts, am Freitag und am Samstag. „Am frühen Abend am Samstag, vor Beginn des Life Balls, war richtig die Hölle los. Wir setzten die VIPs am Ring vor dem Burgtheater ab. Dort warteten die Fotografen auf sie. Alle waren in Feierlaune – es war sehr lustig mit den Gästen. Ein tolles Erlebnis!“

Werbung für den Opel Insignia beim Life Ball 2017.

Werbung für den Opel Insignia beim Life Ball 2017.


Der Opel Insignia beim Life Ball 2017 omnipräsent.

Der Opel Insignia beim Life Ball 2017 omnipräsent.


Naomi Campbell fuhr mit dem Insignia zum Life Ball.

 

Auch Nathan Trent ließ sich im Insignia zum Life Ball chauffieren.

Auch Nathan Trent ließ sich im Insignia zum Life Ball chauffieren.


Life BAll Besucherinnen Nr. 936

Dirk Heidemann, deutscher Tanzsport-Trainer und Juror der jüngsten Dancing Stars-Serie vor einem Insignia.

Dirk Heidemann, deutscher Tanzsport-Trainer und Juror der jüngsten Dancing Stars-Serie, vor einem Insignia.

Naomi Campbell’s Chauffeur

Thomas Karle/Spindelraum hatte die ehrenvolle Aufgabe Naomi Campbell’s Chauffeur zu sein: Er holte sie vom Flughafen ab und brachte sie am Sonntag zeitig in der Früh wieder zum Abflug. Außerdem kümmerte er sich um ihr Begleitteam. „Ich habe sie nicht zum Life Ball gebracht. Da war jemand anderer zuständig“, erklärt er. Und erinnert sich an den Small Talk: „Sie war sehr nett zu mir.“

„Ich war das Führungsfahrzeug von Naomi Campbell’s Kolonne“, lautet hingegen die erste Erklärung von Florian Zabinsky/Finanz. Denn für diesen Hauptgast stand beim Life Ball-Abend nicht nur ein Wagen bereit: Da war der erste Wagen mit Florian Zabinsky und einigen Mitgliedern des Teams rund um das Supermodell, dann der zweite Wagen mit Naomi Campbell selbst und ihrer persönlichen Begleitung und schließlich der dritte Wagen mit Make up-Stylisten usw. „Für Naomi Campbell gab es besondere Sicherheitsvorkehrungen“, erinnert sich Zabinsky; sichtlich beeindruckt Teil des Gefolges eines solchen Super-Stars gewesen zu sein. „Wir alle hatten sofort Vorrang und jede Absperrung wurde gleich für uns geöffnet.“

Florian Zabinsky war nicht nur bei der Ankunft von Naomi Campbell am Life Ball mit dabei, sondern durfte sie auch zur Überreichung des Goldenen Rathausmanns ins Rathaus bringen. „Es war ein Ausflug in eine andere Welt, der mir ausgesprochen gut gefallen hat“, fasst er zusammen.

Jazz Gitti und Willi Gabalier entsteigen einem Insignia.

Jazz Gitti und Willi Gabalier entsteigen einem Insignia.


Transmodel Amanda Lepore im Insignia.

Transmodel Amanda Lepore im Insignia.


Life BAll - Besucher Nr. 1089

Regina Lechenauer zeigt ihrem nächsten Fahrgast an, dass sie bereit steht.

Regina Lechenauer zeigt ihrem nächsten Fahrgast an, dass sie bereit steht.

 

Text: Kristin Engelhardt, Fotos: Thomas Lehmann