128 Jahre alt und sehr lebendig

Opel Linser
Geschichte


1891 Anna und Eduard Linser gründen ein Uhrmachergeschäft in der Innsbrucker Müllerstraße und fangen mit Autoreparaturen an.
1907 Die Familie Linser erwirbt das Haus Leopoldstraße 18 in Innsbruck, um dort eine Garage für 12 Fahrzeuge und eine Reparaturwerkstätte einzurichten.
1931 Das Familienunternehmen übernimmt die Generalvertretung der Adam Opel AG.
1967 Das Autohaus zieht von der Leopoldstraße in die Haller Straße in Innsbruck und erweitert den Betrieb um eine Spenglerei und Lackiererei.
1993 Errichtung der Filiale in Buch bei Jenbach.
2005 General Motors Austria ernennt Auto-Linser zum Flottenzentrum für Tirol.
2008 Auszeichnung des Landes Tirol als „ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen“.
2010 Umbau des Kundendienstzentrums in der Haller Straße in Innsbruck und Modernisierung des Standorts Buch bei Jenbach.
2015 Neues Marketingkonzept mit Flashmobs, Oktoberfest und Weltrekorden.
2016 Zur Feier des 125-Jahr-Jubiläums beteiligt sich Opel Linser am Projekt  „Mein Dach. Mein Leben.“ der Lebenshilfe Tirol.

2017 Beginn der Bauarbeiten auf dem neu erworbenen Areal in der Haller Straße in Innsbruck
August 2018 Übersiedlung in die neue Zentrale von Auto-Linser in der Haller Straße in Innsbruck

Ein Uhrmachergeschäft in der Innsbrucker Müllerstraße war 1891 die Keimzelle des erfolgreichen Tiroler Autohandelsunternehmens Opel Linser: Anna und Eduard Linser waren die Gründer. Automobilreparaturen bahnten den Weg ins Autogeschäft. 1931 übernahm das Familienunternehmen die Generalvertretung der Adam Opel AG. Opel Linser ist damit der zweitälteste Opel-Händler Österreichs. 2005 wurde der Betrieb zum Opel-Flottenzentrum für Tirol. Heute verfügt Auto Linser über zwei Standorte (die Zentrale in Innsbruck und den Filialbetrieb in Buch bei Jenbach) sowie  einen Vertragspartner (das Autohaus Prantl in Telfs ).

Der neue Zentrale von Auto-Linser in Innsbruck

Beratungsbereich Auto-Linser

Zweijähriges Bauprojekt

Der ganze Stolz des Traditionsunternehmens ist die neu errichtete Firmenzentrale in der Haller Straße in Innsbruck.  Geschäftsführerin Dorothee Linser sagt dazu im Rückblick: „Das alte Firmengebäude war schon in die Jahre gekommen. Eine Sanierung zahlte sich nicht aus. Und es ergab sich die Option angrenzende Grundstücke dazu zu kaufen.“

 

Blick in den neuen Schauraum

 

Also begann Auto-Linser 2017 auf dem neu erworbenen Areal einen kompletten Neubau zu errichten. Sobald dieser fertiggestellt war – ein Jahr später – folgte die Übersiedlung. Im August 2018. Die alte Werkstätte bekam eine andere Bestimmung: Der Platz dort dient nun für den Gebrauchtwagenverkauf, als Ausstellungsfläche und als Lagerfläche.

 

Feiern kommt später

„Bis jetzt gab es noch nicht den richtigen Zeitpunkt für eine Eröffnungsfeier“, sagt Dorothee Linser. „Das wollen wir im Herbst nachholen.“

Ähnlich beim 125-Jahr-Jubiläum im Jahr 2016: „Da war uns wichtiger ein soziales Projekt zu fördern.“

Der Filialbetrieb in Buch

Die MitarbeiterInnen von Buch

Das Werkstätten-Team von Buch


Juni 2019

Text: Kristin Engelhardt, Fotos: Auto-Linser