Wahrhaft elektrisierend


Hunderte Augenpaare sind auf die Bühne gerichtet, als der Opel Corsa-e völlig lautlos ins K 48 gleitet. Lediglich die sanft quietschenden Reifen untermalen die ansonsten greifbare Stille in der ehemaligen Produktionshalle auf dem Rüsselsheimer Werksgelände. Es ist der Moment, auf den die Gäste gewartet haben: Am vergangenen Samstag (8. Juni) nutzten Mitarbeiter, deren Familien und Freunde bei einer Sonderveranstaltung des „Verkauf an Mitarbeiter“ die Gelegenheit, erste Blicke auf den neuen Opel Corsa-e, aber auch den Opel Grandland X Hybrid4 zu werfen.

 

–––––––

Opel goes electric – mit einer exklusiven Premierenveranstaltung für Mitarbeiter.

–––––––

Interne Premiere im K 48 (von links): Harald Hamprecht, Vice President Communications, Frank Starz, Assistant Chief Designer Creative Design, Frank Jordan, Leiter Opel-Vorausentwicklung, und Ralph Wangemann, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor.

Frank Jordan, Leiter Opel-Vorausentwicklung, und Designer Frank Starz präsentierten die Details des ersten Elektro-Corsa und des Opel-SUV mit 300 PS Systemleistung. Anschließend gab Niklas Wendorff, Leiter des „Verkauf an Mitarbeiter“, den Startschuss für die Bestellungen. Die Opel Post nutzte die Gelegenheit, um mit den Opel-Experten zu sprechen, aber auch mit den ersten Käufern der Stromer.


„Der Corsa-e ist nur der Anfang“


Frank Jordan
Leiter Opel-Vorausentwicklung

Im Mittelpunkt: Der neue Corsa-e, der bereits bestellbar ist und im ersten Quartal 2020 auf der Straße sein wird.

„Der Corsa-e ist ein kompakter Fünftürer und hat die sportliche Anmutung eines Coupés – und einen zukunftsweisenden Elektromotor, der Reichweite mit Fahrspaß kombiniert. Ebenfalls ab Anfang 2020 am Start: Unser Grandland X Hybrid 4. Das Allrad-SUV fährt 52 Kilometer rein elektrisch. Mit diesem Duo starten wir unsere große Elektroinitiative – bereits kommendes Jahr folgen der Mokka-e und der Vivaro-e. Bis 2024 werden all unsere Modelle auch elektrisch unterwegs sein. Und wir helfen dabei mit, die erforderliche Infrastruktur zu schaffen. Derzeit werden auf unserem Werksgelände und in der Umgebung zahlreiche Ladestationen installiert. Schließlich soll Rüsselsheim zur Vorzeigestadt in Sachen Elektromobilität werden.“


Ein Stromer für die ganze Familie


Einmal unten rechts, bitte: Für Schnellentschlossene wie Heike Bläßer, die ihre Unterschrift am Veranstaltungstag unter den Kaufvertrag setzten, gab es ein Universalladekabel im Wert von 720 Euro dazu.

„Wir freuen uns schon jetzt auf unsere erste Fahrt im Corsa-e. Als er eben bei der Präsentation lautlos über die Bühne geglitten ist – ein Gänsehautmoment! Wir haben uns für den Opel-Stromer entschieden, weil er Platz für uns als Familie mit zwei Kindern bietet. Besonders freut uns, dass wir auch das Matrix-LED-Licht mitbestellen konnten. Daran haben wir uns in unserem Insignia so sehr gewöhnt – darauf wollten wir in unserem neuen Opel nicht verzichten. Ein E-Auto ist etwas Besonderes: Unser Sohn Vincent wird der Erste in seiner Klasse sein, dessen Eltern ein reines Elektroauto fahren. Mit Sicherheit wird er einige Fragen aus der Schule mitbringen. Wir sind sehr gespannt.“

Heike und Stephan Bläßer mit Sohn Vincent
Wahlheim


„Ich gehe mit der Zeit“


Helmut Kleefeld
  Nierstein

„Ich bin jetzt 83 Jahre alt und bin mein Leben lang ausschließlich Opel gefahren. Als ehemaliger Opelaner ist das Ehrensache. Doch heute ist auch für mich ein besonderer Tag: Ich habe mir meinen 80. Opel zugelegt. Auch wenn ich einige der bislang 79 Modelle für meine Familie angeschafft habe, den Corsa-e werde ich auf jeden Fall selbst fahren. Warum? Weil ich mit der Zeit gehe und etwas für die Umwelt tun will. Und natürlich bin ich neugierig, wie es ist, ein E-Auto zu fahren. Das Starkstromkabel für den Anschluss habe ich bereits auf dem Dach meines Hauses liegen, das muss jetzt nur noch in die Garage geführt werden.“


Die Rückkehr zur Marke Opel


Klaus Methner
  Runkel

Sportliches Heck: Die LED-Rückleuchten runden das coupéhafte Design des neuen Corsa-e ab.

„25 Jahre lang habe ich bei Opel gearbeitet – in der Chassis-Entwicklung in Rüsselsheim, eine Zeit lang auch in England im Vivaro-Werk. Als ich dann 2005 bei Opel ausgeschieden bin, habe ich die eine oder andere Fremdmarke ausprobiert – darunter auch einige Elektromodelle zur Probe. Doch kein E-Fahrzeug hat meinen Ansprüchen genügt. Bis jetzt, denn heute habe ich mir nicht nur wieder einen Opel gekauft, sondern auch mein erstes E-Auto, den Corsa-e. Er hat alles, was ein E-Auto bieten muss. Er ist kompakt und wendig, ein prima Stadtauto, kann aber gleichzeitig Fernstrecken bewältigen. Und er ermöglicht ein schnelles Laden: Dank der Schnelllade-Technologie mit bis zu 100 kW Gleichstrom lässt sich die Batterie in 30 Minuten zu 80 Prozent befüllen. Was will man mehr?“


„Eine echte Hightech-Ansage“


Mit Matrix-Licht und Nebelscheinwerfern: Frank Starz, Assistant Chief Designer Creative Design, präsentiert die buchstäblichen Highlights des neuen Corsa-e.

„Unser Opel Corsa-e ist eine echte Hightech-Ansage – auch an unsere Mitbewerber. Warum? Mit seinem 100 kw/136 PS-Elektromotor beschleunigt der Stromer von null auf 50 km/h in 2,8 Sekunden – damit ist man an jeder Ampel vom Start weg der Star. Die Reichweite gemäß WLTP liegt bei 330 Kilometern und bezieht sich bewusst auf den sogenannten ‚Norm‘-Modus, der jede Menge Fahrspaß garantiert. Wer dauerhaft ‚Eco‘ fährt, kann die Reichweite sogar noch erhöhen. Außerdem haben wir die Aerodynamik verbessert, die gerade für die Effizienz von E-Autos besonders wichtig ist. Darüber hinaus bieten wir erstmals im Kleinwagen-Segment unser innovatives Matrix-LED-Licht an und im Innenraum ein neues, höher positioniertes 10-Zoll-Display.“

 

Frank Starz

Opel-Designer

 


„Das Gesamtpaket überzeugt“


Bühne frei: Corsa-e und Grandland X Hybrid4 präsentieren sich im K 48 vor hunderten Gästen.

 

„Ja, wir wollen es ausprobieren: Wir wollen ab sofort elektrisch fahren. Weil wir etwas für die Umwelt tun wollen. Damit, dass wir den Corsa-e vorher nicht Probe fahren können, können wir gut leben. Denn wir sind überzeugt, dass alles, was Opel derzeit auf dem Markt bringt, herausragend ist. Was uns am Corsa-e am meisten überzeugt, ist kein Detail, sondern das Gesamtpaket. Wir freuen uns schon sehr auf die erste Fahrt. Wir haben zuhause bereits alles vorbereitet, Kabel und Ladestation stehen bereit. Schließlich bin ich ehemaliger Opelaner, da weiß man, wie man vorausplant.“

Christel und Karl-Heinz Engel

Usingen


„Mit gutem Beispiel vorangehen“


Volker Simon

Nierstein

Zahlen, bitte: Niklas Wendorff (links), Leiter des Verkauf an Mitarbeiter, nennt die Sonderkonditionen, die Mitarbeiter beim Kauf eines der beiden neuen e-Modelle erhalten.

„Ich finde es toll, dass bei Opel E-Autos auch für Mitarbeiter angeboten werden. Meine Kinder – sie sind 11 und 15 Jahre alt – haben in den vergangenen Wochen wiederholt an den „Fridays-for-Future“-Demonstrationen teilgenommen. Da möchte ich als Vater mit dem Corsa-e mit gutem Beispiel vorangehen und einen Beitrag für die Umwelt leisten. Außerdem reizt mich die Leistung, die jede Menge Fahrspaß verspricht. Ich pendele jeden Tag zu meinem Arbeitsplatz ziemlich exakt 50 Kilometer. Das heißt, mein Corsa-e muss nur einmal die Woche über Nacht an die Ladestation. Jetzt heißt es bei uns zuhause nicht mehr nur ‚Fridays for Future‘, sondern auch ‚Opel for Future‘.“


„Erstmals E-Autos zu Mitarbeiterkonditionen“


„Wir freuen uns sehr darüber, unseren Mitarbeitern zum ersten Mal E-Autos zu speziellen Mitarbeiterkonditionen anbieten zu können. Auf Corsa-e und Grandland X Hybrid 4 gibt es ab sofort 15 Prozent Mitarbeiternachlass. Die erste Kundenresonanz am Premierentag war extrem positiv. Das Produkt begeistert und das Angebot passt – zumal mit E-Autos ja auch die laufenden Kosten deutlich sinken. Wir gratulieren den Schnellentschlossenen zu Ihrem neuen Traumauto. Und natürlich wollen wir auch sobald wie möglich Gelegenheiten bieten, die Neuen Probe zu fahren.“

Niklas Wendorff

Leiter „Verkauf an Mitarbeiter“

 

 

 


Juni 2019

Text: Eric Scherer, Fotos: Katrin Denkewitz