„Exklusiv und expressiv“

Vom gleichnamigen Papa übernommen: Günther Irmscher leitet seit 1996 die Irmscher Automobilbau GmbH & Co. KG.

Herr Irmscher, in den vergangenen 50 Jahren hat Ihre Werkstatt der Welt immer wieder hochmotorisierte Versionen von Opel-Klassikern wie Manta, Calibra, Astra oder Corsa geschenkt. Dass sie sich zum Geburtstag ausgerechnet den Vivaro vornimmt, erstaunt uns etwas …

Genau das war ja unsere Absicht: Sie staunen zu lassen. Wir haben uns bewusst für eine andere Kategorie entschieden, weil wir zeigen wollten, was für eine Bandbreite an Fahrzeugen unser Unternehmen mittlerweile abdecken kann. Unser Name soll ja nicht nur für Sportlichkeit stehen, sondern in erster Linie für Individualität. Da bot uns der Vivaro sehr viel Spielraum für Kreativität, im wahrsten Sinne des Wortes. Der „Liner 68“ sieht nicht nur krachermäßig aus, er bietet mit der neu entwickelten „Multifunktions i-Box“ auch eine vollkommen neue Funktionalität.

 

Dennoch sind von dieser Sonderedition nur 68 Einheiten geplant, als Reminiszenz an das Jahr der Unternehmensgründung. Daran wird auch nicht gerüttelt?

Bei diesen 68 soll es tatsächlich bleiben. Der größte Teil davon ist auch schon weg, und auch um den Rest ist mir nicht bange, so exklusiv und expressiv, wie der „Vivaro Liner 68“ daherkommt. Viele Features und Zubehör, die wir im Vivaro „Liner 68“ anbieten, sind aber auch in anderen Modellen erhältlich.


Schon der Kühlergrill zeigt es: Der Liner 68 ist ein echter Opel à la Irmscher.

Das Firmenlogo stets im Mittelpunkt: Die 20 Zoll-Räder im „Heli-Star“ Exclusiv Design.



»Die ‚Multifunktions i-Box‘ bietet eine vollkommen neue Funktionalität.«


 

Das heißt, man kann die „Multifunktions i-Box“ mit Bettsystem, Spüle und Kocher auch in einem „normalen“ Vivaro einbauen?

Nicht nur in jedem Vivaro, sondern in jeden Hochdachkombi und in jedes leichte Nutzfahrzeug. In zehn Minuten ist die Box hineingestellt und verzurrt, garantiert. Das ist es ja, was wir mit zusätzlicher Funktionalität meinen: Die Woche über wird das Fahrzeug als Kleintransporter fürs Geschäft genutzt, am Wochenende wird es innerhalb von zehn Minuten zum Freizeitcamper.


Knappes Gut: Vom „Vivaro Liner 68“ wird es exakt 68 Exemplare geben.


Allerdings liegen wohl die wenigsten Vans so tief auf der Straße wie der „Vivaro Liner 68“ …

Das ist richtig. Wir haben das Fahrwerk um circa 35 Millimeter tiefergelegt. In Verbindung mit unseren 20-Zoll-Rädern im „Heli-Star“ Exclusiv Design, die auch für den Grandland X zu haben sind, entwickelt der Vivaro ein ganz besonders dynamisches Fahrverhalten, so, als gleite man auf Schienen. Dazu machen ihn die optischen Highlights wie die tiefgezogene Frontschürze, die integrierten Seitenschweller und das Farbdesign zu einem Hingucker – und zu einem echten Opel à la Irmscher.

Vielen Dank für das Gespräch!


Stand Juli 2018 

Text: Eric Scherer, Fotos: Irmscher