Meisterlicher Auftritt

 


„Natürlich möchten wir Meister werden.“

___

BVB-Verteidiger Mats Hummels


Strahlende Kinderaugen, schwarz-gelbe Trikots, Stadionatmosphäre: Wo sich sonst neue Opel-Modelle den Mitarbeitern präsentieren, nahmen am vergangenen Freitag zwei Fußball-Stars von Borussia Dortmund Platz. Mats Hummels und Mario Götze waren mit einer BVB-Delegation ins Foyer des Adam Opel Hauses gekommen, um unmittelbar vor dem ersten Testspiel (10:0 bei Kreisligist FC 1959 Schweinberg) ein Gastspiel am Stammsitz des Rüsselsheimer Herstellers zu geben.

Den Höhepunkt erreichte der Besuch vor etwa 1.000 Mitarbeitern und deren Familien, als BVB-Legende und -Stadionsprecher Norbert „Nobby“ Dickel das deutsche Weltmeister-Duo sowie Sebastian Kehl, den Leiter der Lizenzspielerabteilung und früheren Nationalspieler, zu einer Gesprächsrunde auf die Bühne bat.


Zu Gast im Adam Opel Haus: BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel im Gespräch mit Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, und den Dortmunder Profis Mats Hummels und Mario Götze (v.l).

Teamwork: Während Mario Götze (l.) ein BVB-Trikot signiert, strafft Mats Hummels das schwarz-gelbe Jersey.

Großes Interesse: Nach dem Fußball-Talk verteilen Hummels und Götze vor der Bühne noch Autogramme.


Der gerade vom FC Bayern zu den Dortmundern zurückgekehrte Mats Hummels formulierte dabei die sportlichen Ziele für die kommende Bundesliga-Saison. „Wir haben unheimlich viel Qualität in der Mannschaft, die Stimmung ist gut und natürlich möchten wir Meister werden. Dieses Ziel haben wir ausgegeben, aber es ist wichtig, dass wir das auch auf und neben dem Platz leben“, erklärte der 30-jährige Verteidiger.

Mario Götze – Siegtorschütze im WM-Finale 2014 gegen Argentinien (1:0) und amtierender Vizemeister mit dem BVB – ergänzte: „Wir haben jetzt vier Wochen Zeit, uns auf die neue Saison vorzubereiten. Wir wollen da anknüpfen, wo wir vergangene Saison aufgehört haben und noch eine Schippe drauflegen.“

„Opel und der BVB – das passt zusammen wie die Farben Schwarz-Gelb und Gelb-Schwarz. Uns verbinden Nahbarkeit, Professionalität und Ehrgeiz. Ich freue mich sehr, dass wir unseren Mitarbeitern diese hochkarätige Gesprächsrunde mit vielen spannenden Statements ganz exklusiv präsentieren konnten. Dafür ein Dankeschön an unseren Partner. Der BVB ist bestens für die neue Saison gerüstet. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, sagte Opel-Chef Lohscheller im Anschluss an den Experten-Talk.

Eine langjährige Partnerschaft 


Opel und der BVB arbeiten seit der Saison 2012/2013 zusammen, zu Beginn der Spielzeit 2017/18 wurde die enge Verbindung noch weiter intensiviert. Opel zählt seitdem zu den strategischen Partnern des Klubs und ist mit seinem Markenzeichen auch auf dem Trikotärmel der Borussen präsent.


Im Austausch: Opel CEO Michael Lohscheller und BVB-Chef Hans-Joachim Watzke im Rüsselsheimer Design Center.

Volle Ränge: BVB-Chef Hans-Joachim Watzke begrüßt das Publikum im Adam Opel Haus und bedankt sich für einen „tollen Tag“.

Bereits vor dem Fußball-Talk hatten die Dortmunder – neben Hummels, Götze und Kehl waren auch BVB-Chef Hans-Joachim Watzke und der Geschäftsführer Vertrieb, Marketing & Digitalisierung Carsten Cramer zu Gast – ein umfangreiches Besuchs- und Informationsprogramm absolviert.

Schon am Morgen empfingen Opel CEO Michael Lohscheller, Kommunikationschef Harald Hamprecht und Christina Herzog, Marketingchefin für Opel Deutschland, das BVB-Management am Rüsselsheimer Design Center. Dort gab Design-Direktor Friedhelm Engler den Gästen einen Einblick in die Opel-Formensprache und einen Ausblick auf das künftige Portfolio der Marke. Im Fokus – und im Foyer des Centers – stand dabei der neue Opel Corsa-e, der sich auch für zahlreiche Fotomotive mit den Gästen und Gastgebern zur Verfügung stellte.

 

Blick in die Opel-Historie

 

Auf den Ausblick folgte der Rückblick, denn anschließend ging es in die Classic Werkstatt. Entlang zahlreicher historischer Modellen führte Opel Classic-Experte Jens Cooper die interessierten Gäste durch die nunmehr 157-jährige Unternehmensgeschichte, die er mit zahlreichen Details und Anekdoten aufleben ließ.

Abschließend ging es dann ins Adam Opel Haus, wo Michael Lohscheller sich für den Besuch der Dortmunder bedankte und das Wort an BVB-Chef Hans-Joachim Watzke übergab.


Gruppenfoto mit dem neuen Opel Corsa-e: Opel CEO Michael Lohscheller, BVB-Chef Hans Joachim Watzke, BVB-Geschäftsführer Vertrieb, Marketing & Digitalisierung Carsten Cramer, Opel Design-Direktor Friedhelm Engler, Christina Herzog, Marketingchefin für Opel Deutschland, und Kommunikationschef Harald Hamprecht (v.r.).

In der Oldtimerwerkstatt: Opel Classic-Experte Jens Cooper (5.v.r.) führt die Gäste entlang zahlreicher historischer Modelle durch die 157-jährige Unternehmensgeschichte.

Seltene Gelegenheit: Viele kleine BVB-Fans konnten den BVB-Stars Mario Götze und Mats Hummels im Adam Opel Haus ganz nahe kommen.


Watzke leistete sich zwar das einzige Foul des Tages, als er die anwesenden „Opelianer“ begrüßte. Angesichts des drohenden Platzverweises korrigierte er sich aber schnell und zog ein positives Fazit: „Das war ein toller Tag hier in Rüsselsheim, eine sehr familiäre Atmosphäre. Wir haben viel gesehen und sind beeindruckt.“

 

Blick in die gemeinsame Zukunft

 

Und ähnlich wie seine Spieler gab der BVB-Geschäftsführer auch einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben, allerdings auf jene des Rüsselsheimer Herstellers. „Opel hat eine fantastische Zukunft vor sich. Die kommenden Modelle wie der neue Corsa – vor allem die elektrische Version – treffen den Nerv der Zeit“, so Watzke.

„Es freut uns sehr zu sehen, dass Opel nach den großen Anstrengungen der letzten Jahre zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Und es macht uns stolz, als langjähriger Partner Teil dieser Erfolgsstory zu sein.“ Das nächste Kapitel der BVB-Geschichte hat schon einen Namen: Mission Meisterschaft.

Mit der Brust angenommen, mit links vollendet: Vielleicht erklärt Mario Götze hier Opel CEO Michael Lohscheller, wie er das Siegtor im WM-Finale gegen Argentinien erzielte.


 

Juli 2019

Text: Maximilian Köhling, Fotos: Katrin Denkewitz