KTN bleibt cool

www.youtube.com/watch?v=qhn8aErbi44

 

Mark Zuckerberg, Helene Fischer und selbst Kermit der Frosch sind bei diesem Hype dabei: Unzählige Größen des öffentlichen Lebens werden derzeit für die Ice Bucket Challenge nominiert. Auch Opel-Chef Karl-Thomas Neumann wurde genannt und hat sich nassmachen lassen – für den guten Zweck.

Die Kampagne soll auf die die heimtückische Nervenkrankheit ALS aufmerksam zu machen. Nachdem er die Herausforderung bestanden hatte, nominierte Neumann den Spielregeln entsprechend drei weitere Kandidaten: die GM-Chefin Mary Barra sowie die Bosse von Mercedes und Volkswagen, Dieter Zetsche und Martin Winterkorn. 

 

Ice Bucket Challenge

Die Eiskübel-Herausforderung, wie man auf Deutsch sagen könnte, ist eine Kampagne, die darin besteht, sich einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf zu gießen und hiernach drei oder mehrere Personen zu nominieren, die dann 24 Stunden Zeit haben, es einem gleichzutun.

Tut man dies nicht, soll man 100 US-Dollar, beziehungsweise 100 Euro, an die ALS Association spenden. Die Challenge soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam.