Auf eine Tasse Tee mit Sue Anne

Ihr ansteckendes Lachen ist angeboren. Aber auch beim sechsten Motivwunsch des Fotografen strahlend in die Linse zu schauen? Das will geübt sein. „Ich hatte seit April vergangenen Jahres reichlich Gelegenheit dazu“, erklärt Sue Anne O’Donnell, immer noch lachend. Damals hat sie den „ADAMyourself“-Contest in Irland gewonnen, trat anschließend bei Video- und Foto-Shootings ins Blitzlichtgewitter – und aktuell setzt sie sich selbst vor der Kamera in Szene.

Opel hatte im vergangenen Jahr die Internet- und Social Media-Community in zwölf europäischen Ländern aufgerufen, eine ganz persönliche ADAM-Konfiguration zu erstellen und von Usern und Juroren den schönsten küren zu lassen sowie als Limited Edition im jeweiligen Land zu verkaufen. Sue Anne siegte auf der Grünen Insel, mit einem cremeweißen Modell und rotem Dach, roter Grillspange sowie „Sport“-Dekor-Elementen auf Motorhaube und den Türen. Seither ist sie die wohl  quirligste Markenbotschafterin für den urbanen Kleinwagen. „Sue Anne, der ADAM und Opel – das hat vom ersten Moment an harmoniert“, sagt Elsa Touchard, Opel Brand Managerin. Und so engagiert sich die sympathische Irin auch noch, nachdem die Kampagne schon vorbei ist. Mit den Opel-Verantwortlichen steht sie nach wie vor im Kontakt, postet eifrig auf ihrem Instagram-Channel von der Reise.

 

Auf Sommer-Tour mit ADAM

Es war ihre Idee, mit ihrem ADAM in diesem Sommer von Irland aus aufzubrechen und so viele andere europäische Gewinner dieses Wettbewerbs wie möglich zu besuchen. Zuletzt war sie in den Niederlanden, davor in England, gleich geht es weiter nach Hochheim, wo sie der in Deutschland gekürte ADAM „Red Velvet Cake“ und deren Designerin Vanessa erwartet. Anschließend geht es weiter Richtung Schweiz. Mal kurz in Rüsselsheim zu stoppen und sich einem kurzen Fotoshooting zu stellen, ist da lediglich Zugabe. Liegt ja auf dem Weg, mehr oder weniger.

Sue Anne hat den Namen kreiert, den ihr ADAM-Sondermodell ebenso wie ihre Sommer-Tour trägt: „Talk to you later (TTYL), gone for a cuppa – Lass uns später reden, ich bin weg auf eine Tasse Tee.“ Das klingt, als sei Sue Anne beruflich im Marketingbusiness unterwegs. Ist sie aber nicht. Die Irin arbeitet als „Life Coach“ und Berufsberaterin für Schüler und Studenten.

Best buddy Terrier Archie weicht während der Tour quer durch Europa nicht von Sue Annes Seite.

 

Seasons in the sun Sue Anne macht einen Zwischenstopp im sonnigen Rüsselsheim.


Irland And the winner is TTYL – gone for a cuppa”.

#ADAMyourself – eine Kampagne begeistert das Netz

Im vergangenen Jahr hat Opel die Internet- und Social Media-Community aufgerufen, sich den eigenen einzigartigen ADAM zu kreieren. Das Echo auf die von zehn Lifestyle-Bloggern begleitete #ADAMyourself-Kampagne war riesig: Mehr als 3,3 Millionen User haben die Kampagnen-Website www.adamyourself.com besucht, 100.000 individuelle ADAM-Stylings wurden geschaffen. Die Designs der zwölf Landessieger sind seit vergangenen Herbst auf den jeweiligen Märkten als limitierte Sondermodellserie „#ADAMyourself“ auf den Straßen unterwegs.






Rund 5.000 Kilometer, hat sie errechnet, wird sie in ihrem ADAM unterwegs sein. Ist das, trotz der vielen netten Begegnungen, auch zwischendurch mal einsam? Nicht für Sue Anne. Die Stunden im Auto überbrückt sie, indem sie sich beispielsweise Geschichten zu vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern ausdenkt – ADAM-Afficionados sind eben in allen Bereichen kreativ.

Oder sie redet mit ihrem Begleiter, dem ebenfalls cremeweißen Terrier Archie, der immer ein ebenso wachsames wie eifersüchtiges Auge auf sein Frauchen hat. Oder sie hört Musik mit Apple CarPlayTM. Am liebsten Empfehlungen von ADAM-Freunden, die ihre Reise auf Facebook, Instagram und Twitter verfolgen: „Bei Gelegenheit erstelle ich mal eine Playlist nur mit diesen Tipps.“

 

Weiss steht für Reinheit, Rot für die Liebe

Wie sie zum ADAM kam? Da wird Sue Anne plötzlich ernst, denn ihre selbst auferlegte Mission steht vor einem tragischen Hintergrund. Ihr Sohn Adam starb am Valentinstag 2014 bei einem Autounfall. Dass Opel ein Modell anbot, das seinen Namen trägt, und dann auch zu einem Design-Wettbewerb aufrief, wertete sie als Zeichen. Dass sie diesen auch noch gewann, erst recht.

Daher ist ihre Reise auch dem Andenken ihres Sohnes gewidmet. Genauso wie das Design des ADAM: „Das Weiß steht für Reinheit, dafür, dass wir trotz allen Kummers, der uns widerfährt, jeden Tag von Neuem anfangen können“, erklärt Sue Anne. „Und Rot ist die Farbe der Liebe.“ Und so versteht Sue Anne auch ihren Sommer-Trip quer durch Europa: Jeden Tag mit ihrem besonderen ADAM zu neuen Zielen aufbrechen – geleitet von der Liebe.