Legendärer Superboss

 

Locator_Durbon

 

Die Opel-Fans in Südafrika erwartete auf dem Top Gear-Festival im vergangenen Juni in Durban eine besondere Attraktion: Der legendäre Opel Kadett Superboss der Stannic Group N nahm am Programm der weltberühmten Veranstaltung auf dem Stadtkurs teil. Dort wurde viel geboten: klassische und moderne Autos, fliegende Motorräder, Feuerstunts, Feuerwerk, Jeremy Clarkson und sein Team, Segways, viel glänzendes Metall, Spaßfahrzeuge, Supersportwagen, Formel-1-Boliden, Superstars – und natürlich der Opel Kadett Superboss.

 

opel-boss-15

Der klassische Stil des Kadett ist unverkennbar – und wurde hier um kräftige Farbakzente am Lenkrad ergänzt.

 

Der Rennsportler der Gruppe N, der in der Blütezeit der südafrikanischen Serienwagenrennen im Rampenlicht stand, ist aus dem Straßenmodell Kadett GSi hervorgegangen, das in Südafrika in den frühen 1990er Jahren die Begeisterung für die Sportmodelle von Opel entfacht hatte.

 

Nur auf dem Markt in Südafrika
Der auf dem Festival präsentierte Superboss gehört Farouk Dangor, der neben den südafrikanischen Renngrößen Grant McCleery und Mike Briggs in der Gruppe N für Opel an den Start gegangen war. Aufgrund seiner Motorsportgeschichte gilt der Kadett Superboss in Südafrika als der Vater späterer Sportmodelle von Opel und bringt Motorsportfreunde noch heute ins Schwärmen.

Der ausschließlich für den südafrikanischen Markt produzierte Superboss war die straßentaugliche Version des Rennwagens – anfangs gebaut, um die Zulassungsbestimmungen für die Rennserie zu erfüllen, und später, um die Kundennachfrage zu befriedigen.

 

opel-boss-18

Bitte einsteigen und losbrettern: Helm und Sportsitz warten auf den Fahrer.

 

Der Superboss war mit diversen Spezialteilen ausgestattet, zum Beispiel mit Irmscher-Federn, sportlicher ausgelegten Nockenwellen, verbesserten Ansaug- und Abgaskrümmern, einem überarbeiteten Luftfilter, einem besseren Motormanagement, um die Veränderungen optimal auszuschöpfen, einem vor Ort entwickelten Sperrdifferenzial und speziellen Leichtmetallrädern. All das machte den Superboss nicht nur zu einer Größe auf dem Rundkurs, sondern brachte ihm auch den Weltrekord für das höchste Drehmoment pro Liter ein, der erst vor wenigen Jahren gebrochen wurde: Insgesamt 228 Nm schöpft er aus dem modifizierten Vierzylinder-Saugmotor des GSi mit seinen 2,0 Litern Hubraum, also 114 Nm pro Liter.

 

Ein Klassiker mit Temperament
Der Superboss, der in späteren Jahren den Weg für die Opel Kadett- und Astra 200TS-Modelle und die späteren Generationen des Opel Astra OPC geebnet hat, hat sich beim Top GearAutospektakel noch einmal von seiner bissigen Seite gezeigt. „Wir freuen uns sehr, diesen fantastischen Rennwagen noch einmal präsentieren zu können“, erklärte Farouk Dangor.

„Der Opel Kadett Superboss gehört zu den Fahrzeugen, die unter Autoliebhabern in Südafrika für Gesprächsstoff sorgen. Er hat auch heute nichts von seinem legendären Ruf eingebüßt. Das sportliche Temperament des Superboss beflügelt auch heute noch die Sportmodelle von Opel und natürlich die Fans.“

Die Serie

Opel Around the World wirft einen Blick auf das Wirken von Opel in Ländern und Regionen außerhalb Europas. Wir machen Sie dabei mit den Geschichten der Menschen vertraut, die hinter unserer Marke stehen – Kunden, Händler, Beschäftigte und Partner.

Möchten Sie ein Teil der Serie werden? Haben Sie etwas Spannendes zu erzählen? Sprechen Sie uns an opel.post@de.opel.com – wir freuen uns über Ihren Beitrag.