Beauty-Kur für den
glanzvollen Auftritt

Wie weit das Technikwissen bei Opel reicht? Ein Kollege erkannte am Klang, dass die Hupe nicht die exakten Megaherz hatte.

Als der Corsa GT die Classic Werkstatt erreicht, hat er nicht nur eine lange Reise quer durch Europa erlebt – sondern mehr als 30 warme Sommer in Spanien hinter sich. Ein Schicksal, dass sich wohl viele Oldtimer wünschen würden. Schließlich bedeutet das ein Leben ohne versalzene Fahrbahnen. Ohne Rost. Ohne Gammel. Kein Wunder, dass die hinteren Radläufe des kleinen Opel weder Blasen noch Schweißnähte tragen. Auch so scheint der GT gut beisammen zu sein. Das meinten auch die Blaukittel vom TÜV nach dem Technik-Check und klebten kürzlich eine frische Plakette aufs hintere Kennzeichen.

 

Geballtes Know-how: Für die Beauty-Kur des Opel Corsa GT sorgten (von links) Cezary Lydzinski, Thomas Rheingans, Jens Cooper, Florian Schmitt, Uwe Plaumann, Stefan Weber und Thorsten Götz.

Einmal Polieren und
ab ins zweite Leben?
Schön wär’s!

Dass die Jungs von Opel Classic nochmal ganz genau hinschauen würden, liegt in der Natur der Sache: Ein Neuzugang wird hier immer unter die Lupe genommen – vor allem, wenn er im September einen wichtigen Auftritt hat. So kommt es, dass Ende Februar viele Augen die kantige Karosse des Corsa A GT scannen – und dabei kleine und größere Schönheitsfehler entdecken. Erst finden sie Dellen im Dach, dann entdecken sie falsche Schriftzüge, stören sich an den zerkratzten Scheiben, den verschlissenen Sitzwangen, der falschen Hupe … am Ende zerlegen sie den Wagen in seine Einzelteile.

„Ein Corsa GT ist ein seltenes Schmuckstück – der muss dastehen wie eine Eins“, erklärt Thorsten Götz, Mitarbeiter der Opel Service-Werkstatt. Die Service-Werkstatt im Bereich von Dieter Eder umfasst einen erlesenen Pool von Kollegen, die sich normalerweise unter anderem um die Reparatur von Dienstwagen kümmern, Opel-Gebrauchtwagen aufbereiten und als Technikcenter dann weiterhelfen, wenn die Opel-Werkstätten mit ihrem Latein am Ende sind. Geballtes Know-how also. Außerdem ist die Service-Werkstatt mit Lackiererei und Spenglerei bestens für diese Art von Spezialaufgabe ausgerüstet.

Auf dem Prüfstand: Kotflügel, Türen, Heckklappe oder Haube – alle Anbauteile wurden getauscht.

Türöffner: Die Kollegen der Service-Werkstatt wie Thorsten Götz haben ihr geballtes Wissen in die Restauration eingebracht.

Als die Experten nach der Zerlegung der Karosserie den gelben Lack entfernten, stießen sie auf mehrere Schichten. Die letzten trafen nicht den originalen Farbton – das änderte sich nach der Volllackierung. Da sich die anfänglich erwähnten Dellen auch auf Hauben und Kotflügel wieder fanden, suchte Jens Cooper von Opel Classic nach Ersatzteilen, die bei einem A-Corsa noch immer erstaunlich günstig zu bekommen sind. Daher lohnt sich der Tausch.

 

Schwieriger wurde die Suche nach seltenen Ersatzteilen, wie beispielsweise den Zierleisten entlang der Regenrinne am Dach. Jens Coopers Aufruf bei Opel-Händlern brachte den Erfolg: eine Zierleiste lag bei einem deutschen Händler im Regal – die für die andere Seite fand ein Kollege in Österreich.

Zweite Haut: Der Kleinwagen hat seine Originalfarbe erhalten.

Glänzend: Uwe Plaumann war unter anderem für die Lackierarbeiten zuständig.

Wie ein großes
Puzzlespiel

Stück für Stück setzte das Team das Corsa-Puzzle wieder zusammen – erst kam die überholte Antriebstechnik wieder an ihren Platz, gefolgt von den frisch gelagerten Achsen, den neuen Stoßdämpfern und Federn. Die strahlende Karosse erhielt neue Zierleisten und die exakten GT-Schriftzüge – und zu guter Letzt gab’s neue Aluräder. Aktuell wartet die Truppe noch auf die Scheiben – sind diese eingesetzt, ist ihr Werk vollbracht und der Corsa GT beginnt sein zweites Leben. Den Start dazu markiert ein höchst feierlicher Anlass: die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt (Publikumstage 12. bis 22. September). Auf dem Opel-Stand können die Besucher den frisch restaurierten Corsa GT bewundern. Hier bereichert er die Weltpremiere der sechsten Corsa-Generation.

 

Ausschau gehalten: Jens Coopers Aufruf bei Opel-Händlern brachte den Erfolg bei der Suche nach seltenen Ersatzteilen.

 

Eingetroffen: Wenn der neue Opel Corsa und Corsa-e auf der diesjährigen IAA (Publikumstage 12. bis 22. September) ihre Weltpremieren feiern, ist der frisch restaurierte Corsa GT als VIP-Gast dabei.

 


September 2019

Text: Dani Heyne, Fotos: Andreas Liebschner