„Opel liegt bei uns in der Familie“

„Es freut mich, dass Opel
und PSA in die Zukunft
des Werks investieren.“

Geboren am 27. Januar 1980 in Bad Frankenhausen, wächst Eva Padberg in dem thüringischen Dorf Rottleben am Kyffhäuser auf. 1995 gehört sie zu den Finalistinnen der Bravo Girl & Boy Wahl und wird daraufhin als Model unter Vertrag genommen. 1998, nach ihrem Abitur, beginnt sie ihre professionelle Modelkarriere. Sie arbeitet in Paris, Tokio und New York für Ralph Lauren und Calvin Klein und lief auf allen renommierten Prêt-à-porter-Schauen. 

♦♦♦

Neben ihrer Modelkarriere tritt Padberg bald auch als Moderatorin, Jurorin und Laudatorin auf. 2002 sitzt sie in der Jury der Casting-Show Star Search und moderiert die MTV-Show Designerama. 2006 führt sie zusammen mit Harald Schmidt durch die Bambi-Verleihung. Von 2011 bis 2012 präsentiert sie zusammen mit ihrer Kollegin Karolina Kurkova die Modelcastingshow Das perfekte Model. Ab 2012 moderiert Padberg auf dem Frauen- und Lifestyle Sender Glitz die Sendung INStyle- das TV Magazin.
♦♦♦
Die Thüringerin hat sich auch als Sängerin und Songwriterin einen Namen gemacht. Zusammen mit ihrem Ehemann Niklas Worgt – die beiden sind seit Jugendtagen ein Paar – bildet sie das Elektro-Duo Dapayk & Padberg. Drei gemeinsame Alben sind bislang veröffentlicht worden, zuletzt 2012 das Album Sweet Nothings

♦♦♦

Nebenbei arbeitet Eva Padberg weiterhin erfolgreich als Model. 2005 wählen die Leser des magazins FHM sie zur Sexiest Woman Of The World. 2011 veröffentlicht Padberg ihr erstes Buch Model Ich, eine autobiografische Sammlung von Geschichten rund um das Modelleben.

Frau Padberg, Sie sind Anfang des Jahres Mutter geworden. Fahren Sie jetzt vorsichtiger Auto als vorher?
Ich fahre eigentlich schon immer verhalten und generell mag ich auch keine langen Strecken. Aber es stimmt, seit die Kleine da ist, merke ich schon, dass ich konzentrierter fahre und immer wieder in den Rückspiegel schaue, ob mit ihr alles in Ordnung ist. Die häufigsten Fahrten sind zum Einkaufen, dabei haben wir immer viel Spaß (lacht).

 

Sie sind zu Besuch im Werk Eisenach, wo heute die Produktion des Grandland X startet. Woher kommt Ihre Verbindung zu Opel?
Die liegt in der Familie. Meine Eltern haben sich gleich nach der Wende einen gebrauchten Ascona gekauft, seitdem bin ich Opel-Fan. Aktuell fahre ich einen Insignia.

 

Wäre der Opel-SUV auch etwas für Sie?
Auf jeden Fall! Wir haben uns auch schon einen Grandland X bestellt und freuen uns auf das Auto. Heute saß ich zwar nur als Beifahrer daneben, aber die paar Meter haben sich schon sehr gut angefühlt.

 

Was gefällt Ihnen am Grandland X?
Er sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch multimedial bestens vernetzt und vor allem praktisch. Seit unsere inzwischen acht Monate alte Tochter da ist, können wir viel Platz gebrauchen. Angenehm finde ich auch, dass man etwas höher sitzt. Das schont meinen Rücken auch beim Rein- und Rausheben der Babyschale.

 

Sie leben mit Ihrer Familie in der Nähe von Berlin. Wie oft besuchen Sie noch Ihre thüringische Heimat im Kyffhäuserkreis?
Jetzt wieder viel öfter, weil natürlich unsere Familien die Kleine regelmäßig sehen wollen. Deswegen habe ich mich auch umso mehr über die Anfrage zur Präsentation des Grandland X gefreut. Auf der Fahrt in das Werk sind wir genau den Weg gefahren, den mein Mann während seiner Ausbildung zum Restaurator fast täglich gefahren ist. Er hat seinerzeit an der Restaurierung der Außenfassade der Wartburg mitgearbeitet. Die Fahrt hat schöne Erinnerungen geweckt.

 

Macht es Sie als Thüringerin besonders stolz, den ersten in Eisenach gefertigten SUV mit vom Band zu fahren?
Na klar. Auch wenn ich nicht mehr in Thüringen lebe, ist hier meine Heimat und mein Herz. Deshalb verfolge ich auch seit vielen Jahren, wie es mit dem Standort weitergeht. Es freut mich, dass Opel und die Groupe PSA in die Zukunft des Werks investieren. Die Leute hier haben das einfach verdient!

Vielen Dank für das Gespräch – und eine gute Fahrt im Opel Grandland X.

Made in Eisenach: Opel-Chef Michael Lohscheller und Eva Padberg vor dem neuen Opel Grandland X, der seit dem 28. August in Thüringen vom Band läuft.


September 2019

Text: Jens Hirsch; Fotos: Axel Wierdemann