Anlaufstelle für Sparfüchse

„Viele Kollegen denken,
sie könnten bei uns nur Zubehör beim Kauf eines Fahrzeugs erstehen,
dabei ist das jederzeit möglich.“

Erhard Wolf, Mitarbeiterverkauf

 

Streifen_neu

 

Teile- und Zubehörverkauf an Mitarbeiter:

www.wir-fahren-opel.de

„Die Laderaumschale liegt dann im Abhollager für Sie bereit“, erklärt Erhard Wolf einem Kunden im Fahrzeugzentrum des „Verkauf an Mitarbeiter“. „Und der Preis wird Ihnen dann bei der nächsten Lohnabrechnung abgezogen.“ Für den Kunden – in diesem Fall ein Werkskollege – ist dieses Zubehörteil unabdingbar: Der Hobbygärtner transportiert viel und will den Laderaum seines Insignia Sports Tourers vor Verschmutzungen schützen – schon allein im Hinblick auf den Wiederverkaufswert. Deshalb ordert er das Zubehörteil auch gleich bei der Abholung seines neuen Fahrzeugs. Dabei wäre auch ein späterer Einkauf kein Problem gewesen, berichtet Wolf, der in der Rüsselsheimer Mainzer Straße 95 für den Teile- und Zubehörverkauf zuständig ist: „Viele Kollegen denken, sie könnten bei uns nur Zubehör beim Kauf eines Fahrzeugs erstehen, dabei ist das jederzeit möglich.“

 

 


2015076B6_MG_9231_bearb

Pimp my Opel: Erhard Wolf ist beim Verkauf an Mitarbeiter der Mann für das Zubehör.

 


 

Streifen_neu_01

„Für Mitarbeiter ist ein Preisvorteil von bis zu 50 Prozent möglich.“

Erhard Wolf

Verkauf auch an Ehemalige und Rentner
Zu den Top-Sellern über alle Modelle hinweg gehört derzeit der FlexConnect Adapter für die Kopfstütze. An ihm lässt sich etwa ein spezieller Kleiderbügel festmachen, aber eben auch ein Smartphone oder Tablet. „Was auch immer gefragt ist, sind Fußmatten, Dachträger, Schneeketten und Alu-Felgen“, zählt Wolf seine Evergreens auf. Alle Zubehörteile sind für Opel-Mitarbeiter zu deutlich attraktiveren Preisen erhältlich. Wobei Opel-Mitarbeiter etwas zu kurz gegriffen ist: Die Rede ist von Menschen mit einer 6-stelligen Personalnummer, der so genannten Stammnummer. Und die haben auch ehemalige Mitarbeiter. „Viele meiner Kunden sind Rentner“, sagt der 46-Jährige. Als Specials kann der gelernte Automechaniker auch Anhängerkupplungen und Batterien anbieten. Bei denen ist sogar ein Preisvorteil von bis zu 50 Prozent möglich. „Speziell im Winter laufen die natürlich besonders gut“, weiß Wolf, der seit 2007 im M 118 für den Teileverkauf verantwortlich ist.

Beratung und Verkauf mit Herzblut
Gelernt hat der Familienvater aus Rüsselsheim-Bauschheim bei British Leyland, 1989 ist er bei Opel als Fertigungsmitarbeiter eingestiegen, ein Jahr später wechselte er in die Kundendienstwerkstatt. „Dabei kam mir zu Gute, dass ich neben dem metrischen System auch Zoll-Erfahrung hatte, was beispielsweise für die Marke Bedford hilfreich war.“ In dieser Zeit war er viel unterwegs: Messeauftritte, Händlerevents und Presseveranstaltungen. „Es musste ja immer auch ein Mechaniker mit dabei sein. Und so bin ich überall auf der Welt herum gekommen und habe viel erlebt.“ Dass Wolf ein aufgeschlossener Typ ist, kommt ihm gerade bei seinem Job als Verkäufer zu Gute. Die Beratung und der Umgang mit Menschen ist ganz sein Ding und er ist mit Herzblut bei der Sache.

 

Streifen_neu_01

„Der Geldwertevorteil muss natürlich steuerlich berücksichtigt werden.“

Erhard Wolf

Neben dem persönlichen Verkauf läuft inzwischen auch viel über das Internet: Unter www.wir-fahren-opel.de ist neben dem Zubehörkatalog auch ein Bestellformular hinterlegt, das per Mail verschickt werden kann. Gerade trifft bei Wolf per Mail eine Bestellung über ein FlexDock für den ADAM ein: Mit dieser Universal-Smartphone-Halterung lässt sich Musik abspielen oder das Navi bedienen. Und das Einsparpotenzial ist auch hier enorm. Der Geldwertevorteil muss natürlich steuerlich berücksichtigt werden, doch 50 Euro Einsparung sind allemal drin. Insofern ist es eigentlich verwunderlich, dass sich vor Wolfs Schreibtisch keine langen Schlangen bilden. Allerdings könnte sich das bald ändern. Besonders bei der Promotion von Accessories soll sich einiges tun. Im Wartebereich des M 118 wird das Zubehör künftig noch besser präsentiert, es wir einen neuen Katalog geben und auch auf den Papierauflagen der Tabletts in der Kantine wird künftig für das Zubehör-Angebot geworben.

 

2015076B6_MG_9176_bearb

 

 

Streifen_neu

 

Stand Oktober 2015

Text: Uli Erler, Fotos: Asterion