Bestürmt, bestaunt, bestellt

 

40.000 Bestellungen für den neuen Astra liegen bereits vor.

Dem Einfallsreichtum der Betriebe waren bei der Produktpräsentation keine Grenzen gesetzt. Wie es gelaufen ist? Die Opel Post fragte bei Rüdiger Lauer nach, stellvertretender Geschäftsführer und Verkaufsleiter der Hoppmann Autowelt GmbH, die in ihren elf Niederlassungen in und um Siegen an insgesamt sechs Standorten Opel vertreibt.

Da ist Dampf dahinter: Rüdiger Lauer, Verkaufsleiter der Hoppmann Autowelt GmbH in Siegen, moderiert während der Händlerpremiere die Astra-Enthüllung an.

 

 


Herr Lauer, Geschäftsführer des Autohauses Hoppmann.

 

 

Herr Lauer, wie haben Sie denn Ihren Kunden den neuen Astra vorgestellt?

Wir starteten schon am Freitag – mit einer Veranstaltung, zu der wir exklusiv die aktuellen Astra-Kunden in unser Siegener Autohaus eingeladen hatten. Dabei durfte jeder noch zwei Begleitpersonen mitbringen. So konnten wir auch einige Fahrer anderer Marken begrüßen. Die Bühnenshow gestalteten wir als Zeitreise: Wir zeigten nacheinander alte Kadett-Generationen und dann die Astra-Vorgängermodelle, und unsere Live-Band begleitete uns musikalisch in die jeweilige Zeit. Am Ende haben wir dann den neuen Astra enthüllt, und alle waren mächtig gespannt.

Astra vs. Live-Band? Wer hier die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnt, ist ja klar.

 

Wie fielen die Reaktionen aus?

Generell werden die Marke Opel und die Fahrzeuge gegenwärtig so positiv wahrgenommen wie schon lange nicht mehr. Der Astra sprach auf der Bühne für sich. Am meisten begeisterten die vielen Oberklasse-Features, die er bietet.

 

Welches technische Highlight ist am besten angekommen?

Ich habe mich bei meiner Präsentation auf das Matrix-Licht IntelliLux LED sowie auf OnStar konzentriert. Wobei ich zugeben muss: Man kann den Menschen über das Licht erzählen, was man will. Doch um wirklich zu erkennen, wie phantastisch es ist, müssen sie den Astra bei Dunkelheit Probe fahren. Dafür konnte ich mit dem persönlichen Online- und Service-Assistent OnStar umso eindrucksvoller überzeugen. Als wir veranschaulicht haben, dass die Experten in der OnStar Service-Zentrale bei Bedarf jede gewünschte Route aufs Fahrzeugdisplay zaubern und Funktionen wie Pannenhilfe oder Fahrzeugdiagnose aktivieren können – da blieb so mancher Mund offen stehen.

 

Was bringt bei (fast) allen Autohaus-Besuchern ein Lächeln hervor? Die Show rund um den neuen Astra.

 

Und wie lief der Samstag?

Da hatten wir für alle geöffnet – und zum Frühstück eingeladen. Entsprechend groß war der Andrang am Vormittag. Als ich sah, wie unsere Verkaufsberater in Beschlag genommen und wie die ausgestellten Astra bestürmt wurden, ist mir schnell klar geworden: Die Leute sind nicht gekommen, weil es umsonst zu essen und zu trinken gab – sie alle wollten das Auto sehen.

 

Ein Getränk, ein Astra, ein Fachgespräch unter Opel-Fans.

Klischees sind stets ein Teil der Hommage an die gute, alte Zeit.

 


 Astra-premiere in Bad Homburg


„Leichter, effizienter, komfortabler und mit Technologien, die es sonst nur in der Oberklasse gibt – das haben wir unseren Kunden mit der neuen Astra-Generation versprochen.

Und jetzt können sie sich selbst davon überzeugen, dass wir in jedem Punkt Wort halten“, ist Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller hocherfreut über die erfolgreiche Händlereinführung.

 

Jürgen Keller (Mitte) bei der Astra-Präsentation im Autohaus Kreissl in Bad Homburg.

 


 

Text: Eric Scherer; Fotos: Christian Wickler, Katrin Denkwitz

Stand Oktober 2015