Ein Fest für Jung und Alt

Da kam keiner zu kurz: Für jede Sorte von BesucherInnen hatte sich Organisatorin Elisabeth Schuller/Leiterin Unternehmenskommunikation die richtigen Attraktionen ausgedacht. Da gab es Kinderschminken, Luftballons und einen Kinderspielplatz in der Empfangshalle, eine Hüpfburg und eine Miniatur-Rennbahn im M 20/32-Getriebebau, Football mit den Weinviertler Spartans und die Akkuracer der Opel-Lehrlinge zum Anfassen.


FT15039_web

Im Labor war die Sicherheitsbrille Muss.

FT15017_web

Die Miniatur-Rennbahn war eine Attraktion.

FT15059_web

Jö, auch einmal mit dem Feuerwehrschlauch spritzen!

FT15014_web

Bei der Feuerwehr.

Schmink-Ecke.

Kinder kamen nicht zu kurz.

FT15046_web

Akkurance zum Anfassen.

FT15016

Mal was anderes: eine Hüpfburg im Getriebebau.

FT15021

Weinviertler Spartan.

FT15049_web

So macht Arbeitssicherheit Spaß – Demonstration im Safety Land.


 

Erwachsene fanden Insider-Informationen an zahlreichen Plätzen im Werk; wie zum Beispiel im Feinmessraum, im Labor, in der Staplerwerkstatt, im Spindelraum, im Qualitätsprüfraum Plato, im Safety Land, im GMS-Land und bei vielen weiteren Stationen.

 


 

FT15033

Im GMS-Land.

FT15036

Woher die Autoteile kommen.

FT15061

In der Lehrwerkstätte (v.l.n.r.):
Michael Berger, Dominik Koger, Michael Kaufmann, Michael Pöchgraber.


FT15019_web

Generaldirektor Rudi Spieß freute sich die zahlreichen Gäste zu begrüßen.


 

 KARL, Astra und On-Star

Hauptattraktion waren – natürlich – die Opel-Modell-Neuigkeiten; allen voran KARL, Astra und On-Star. Bei der Versteigerung von Ex-Dienstwagen und hagelbeschädigten Fahrzeugen fanden zehn Autos neue Besitzer.

 

FT15025

Der KARL – ordentlich in Szene gesetzt.

 

Insgesamt besuchten 2.000 MitarbeiterInnen mit Familienangehörigen und Freunden
am 5. September das Werk Wien-Aspern.

 


Lauf für Florian

Jung und Alt konnten sich am  Charity-Event „Lauf für Florian“ beteiligen. Kinder absolvierten den Lauf  über eine Strecke von 500 Metern, Erwachsene bei einer Umrundung des Werks (Streckenlänge: 2,7 Kilometer). Je absolvierter Runde spendete Opel Wien zehn Euro für den 17-jährigen Florian. Der Sohn eines Mitarbeiters sitzt im Rollstuhl und benötigt eine Anfahrhilfe für diesen.

Der Erlös des Laufwettbewerbs beim Opel Wien-Familientag dient dazu, Florian diese Anfahrhilfe zu ermöglichen. Insgesamt 44 Kinder und 142 Erwachsene absolvierten insgesamt 457 Runden Das brachte 4.570 Euro. Der Ankauf der Anfahrhilfe ist damit gesichert.

FT15007

Start zum Lauf …

FT15008_web2

… für Florian!


 

Text: Kristin Engelhardt, Fotos: Helga Mayer

Stand September 2015