Teamgeist ist cool

Wie bauen wir eine Bank? (Kevin Weismann (l.) und Julian Kretschmer)

Wie bauen wir eine Bank? (Kevin Weismann (l.) und Julian Kretschmer)

„Ich war erstaunt, wie gut wir zusammengearbeitet haben“, sagt Bernhard Aust, Lehrling im 1. Lehrjahr, im Rückblick auf den Teambuilding-Workshop am 11. und 12. Oktober 2016. Zwei Tage lang waren die 17 Lehrlinge des 1. Lehrjahrs gefordert, sich Outdoor- und Indoor-Teamübungen zu stellen. In Raach am Hochgebirge, einem Flecken in der Nähe von Gloggnitz.

Mit Lagerfeuer
„Die klasseste Übung war die, bei der einer den anderen blind führen musste“, fährt er weiter fort. „Und das Lagerfeuer am Abend. Da bekamen wir Holz, Nägel und Sägen, um die Bänke zum Drumherum-Sitzen selber zu basteln. Die Bänke haben wir zum Schluss auch noch verbrannt.“

Sein Kollege, Nikodem Nowakowski, findet auch, dass der Workshop „ziemlich viel Spaß gemacht hat“. Seine Lieblingsübungen waren das Auftürmen von Plastikkisten und Hinaufklettern – in der Gruppe versteht sich, wobei die einen bauten und kletterten, die anderen mit Seilen sicherten – und ein Seifenkisten-Rennen, bei dem die Gefährte zuerst in Teamwork hergestellt worden waren.


Bank bauen (v.l.n.r.: Christian Hauer, Kevin Reschling, Bernhard Aust, Lukas Fidler, Nikodem Nowakowski).

Bank bauen (v.l.n.r.: Christian Hauer, Kevin Reschling, Bernhard Aust, Lukas Fidler, Nikodem Nowakowski).

Können wir auf der Bank sitzen? (v.l.n.r.: Julian Kretschmer, Manuel Firnkranz, Kevin Weismann, Benjamin Bures).

Hoppla! (v.l.n.r.: Julian Kretschmer, Manuel Firnkranz, Kevin Weismann, Benjamin Bures).

Hoppla! (v.l.n.r.: Julian Kretschmer, Manuel Firnkranz, Kevin Weismann, Benjamin Bures).

Geht sogar zu fünft! (liegend: Lukas Fidler; v.l.n.r.: Nikodem Nowakowski, Kevin Reschling, Bernhard Aust, Christian Hauer).

Geht sogar zu fünft! (liegend: Lukas Fidler; v.l.n.r.: Nikodem Nowakowski, Kevin Reschling, Bernhard Aust, Christian Hauer).

Nicht lang …


lehrlings-teambuilding-dsc06083-verkleinert

Trotz schlechten Wetters froh über die gelungenen Trainings: Lehrwerkstättenleiterin Ulrike Glas (l.) und Ausbilder Michael Berger (r.).


lehrlings-teambuilding-dsc06251-verkleinert

So geht Teamwork.

Die Übung mit den Kistentürmen.

Die Übung mit den Kistentürmen.

Ausbilder Michael Berger hebt die Abgeschiedenheit des Veranstaltungsorts hervor: „Die Atmosphäre dort fand ich besonders gut. Das gab den Lehrlingen Gelegenheit, sich auch abseits der Gruppenübungen weiter darüber zu unterhalten und die Gruppenbildung beim Essen und im privaten Bereich fortzusetzen.“

Tuchfühlung schafft Vertrauen
Lehrwerkstättenleiterin Ulrike Glas fasst zusammen: „Der Erfolg dieses Workshops hat meine Erwartungen bestätigt. Bei allen spielerischen Übungen ging es total auf Tuchfühlung – so kann Vertrauen erlernt werden. Zum Beispiel beim Spiel ‚menschliches Förderband‘. Auch alle anderen Übungen erforderten Zusammenarbeit. Für mich war es sehr schön zu sehen, wie die neuen Lehrlinge zusammengewachsen sind, und wie diszipliniert sie sich verhalten haben.“


Kevin Reschling vertraut seinem Kollegen Maximilian Ekelhart blind.

Kevin Reschling vertraut seinem Kollegen Maximilian Ekelhart blind.

 


Zur Vorgeschichte des zweitägigen Teambuilding-Workshops im Oktober 2016 erklärt Ulrike Glas: „Als ich im Mai 2015 die Lehrwerkstätte übernommen habe, habe ich mir lange überlegt, wie ich am ehesten ein Feedback von den Lehrlingen bezüglich ihrer Ausbildung bekommen könnte. Da kam ich auf die Idee Workshops zu machen. Es ist mir ein großes Anliegen von Lehrlingen zu erfahren, wie es ihnen in der Lehre geht, und dabei Vertrauen aufzubauen.“  Die Lehrlinge sollten aus der gelebten Praxissituation erfahren, wie Teamgeist geht.


 

Go!

Go!


Teambuilding-
Workshops für Lehrlinge

Für das 1. Lehrjahr: 23. Oktober 2015, 12. und 13. November 2015 sowie am 7. Juli 2016

Für das 2. Lehrjahr: 15. Dezember 2015 und 18. August 2016

Für das 3. Lehrjahr: 24. Juni 2016

 

Zweitägiger Workshop
für das 1. Lehrjahr am 11./12. Oktober 2016:

In Raach am Hochgebirge

Mit externen Trainern von „Sternlicht“

17 teilnehmende Lehrlinge (15 von Opel Wien, 2 von Borealis bzw. Pirlo)

Die Outdoor-Übungen: „Schatz bergen“, „Blind führen“, Nachtwanderung, Lagerfeuer mit selbstgebauten Bänken, „Menschliches Förderband“, „Kisten-Klettern“, „Prototypen-Bau“, „Ab in den Wald“ (= mit Seilen klettern), „Vertrauensfall“

Der erste Workshop fand am 23. Oktober 2015 statt; mit Lehrlingen des 1. Lehrjahrs. Weitere Workshops für das 1. Lehrjahr folgten im November 2015 und Juli 2016. Außerdem gab es Workshops für die Lehrlinge des 2. Lehrjahrs und jene des 3. Lehrjahrs; jeweils mit auf die speziellen Bedürfnisse der Jahrgänge abgestimmten Inhalten. Ging es bei den Lehrlingen des 2. Lehrjahrs vor allem darum, wie sie die Integration in ihren Werksbereich erlebten (ab dem 2. Lehrjahr wird ja jeder Lehrling einem Bereich im Werk zur weiteren Ausbildung zugeteilt), so waren die Workshop-Inhalte für die Lehrlinge des 3. Lehrjahrs auf ihren bevorstehenden Lehrabschluss ausgerichtet.

Teambuilding in gesteigerter Form brachte nun der Outdoor-Workshop im Oktober.


Lagerfeuer.

Lagerfeuer.

 


 

Text: Kristin Engelhardt, Fotos: Franz Fürndraht