Wenn Männer shoppen

Das muss ihm erst mal einer nachmachen: Entspannt schaut Helmut Kleefeld zusammen mit der Beraterin Lorena Walaschek aufs Tablet und drückt mit einem Lächeln den Bestell-Button – zum dritten Mal innerhalb von einer halben Stunde. Drei Autos hat der Opel-Rentner aus Nierstein beim Produkttag des „Verkauf an Mitarbeiter“ am vergangenen Samstag (4. November) gekauft – einen ADAM für den Sohn, ein Crossland X für den Enkel und einen Mokka X für die eigene Garage. Kleefeld: „Ich versorge seit Jahrzehnten die gesamte Familie und Bekannte mit Opel-Fahrzeugen.“ Zwischen 130 und 150 Fahrzeuge sind so bereits zusammengekommen.


Drei Opel in 30 Minuten


Eigentlich hat der ehemalige Mitarbeiter des Opel-Rechenzentrums die Fahrzeuge bereits vor Tagen auf www.wir-fahren-opel.de konfiguriert und er hätte bequem von zu Hause den Bestellknopf drücken können. Doch er wollte sich den Produkttag nicht entgehen lassen. „Außerdem gibt es heute noch einen Tankgutschein obendrauf“, schickt er hinterher. Aber jetzt müsse er dringend an den Eingang, ein Nachbar will sich dort mit ihm treffen. „Der braucht einen Cascada.“ Helmut Kleefeld und der Bestell-Button: Er wird ihn heute wohl noch ein weiteres Mal drücken.

Ganz ohne Papierkram „Der Bestellvorgang ist einfach wie nie.“ Mitarbeiterin Lorena Walaschek steht den Kunden beim Produkttag beratend zur Seite.


Entspannter Großeinkauf Helmut Kleefeld (Mitte) und sein Sohn Jürgen Kleefeld diskutieren die letzten Details.


Voller Erfolg Niklas Wendorff, Leiter „Verkauf an Mitarbeiter“, ist sehr zufrieden.

 



„Das neue Konzept
ist für uns ein echter Paradigmenwechsel: Die Mitarbeiter sind keine Verkäufer mehr im klassischen Sinn, sondern vielmehr Berater, die gemeinsam mit dem Kunden den Autokauf vollziehen. Der Produkttag zeigt: Das digitale Autokauf-Erlebnis kommt bei den Kunden bestens an.


Spontankauf Der Student David Michelle hat sich für einen ADAM BLACK JACK aus dem Sofortleasingangebot entschieden.

Dass das einfache und unkomplizierte Autokauf-Erlebnis mehr denn je gefragt ist, zeigt auch der Erfolg des Sofortleasingangebots #OpeltoGo. Verkäufer Heiko Cézanne ist dicht umringt von einem halben Dutzend Besucher. Sie alle wollen noch heute mit einem neuen Opel vom Hof fahren. So wie David Michelle. Der 29-jährige Student hat sich spontan für einen ADAM BLACK JACK entschieden. „Ein sehr cooles Auto – passt zu mir!“ Seit Monaten überlege er sich, seinen alten Astra gegen ein neues Auto einzutauschen. „Aber bei dem ganzen Prüfungsstress bin ich nicht dazu gekommen.“ Da kommt ihm das Sofortleasingangebot gerade recht.


Die halbe Flotte ist schon weg


Und er ist nicht der Einzige. „Obwohl es gerade mal kurz vor 12 Uhr ist, ist die halbe Flotte schon weg“, sagt Heiko Cézanne. Am Ende des Tages haben alle 70 #OPEL2GO-Fahrzeuge – vom ADAM bis zum Grandland X – einen neuen Besitzer gefunden.

„#OPEL2GO ist heute der absolute Renner!“

– Heiko Cézanne –


Bestseller Am Ende des Tages haben über 200 Besucher den Produkttag 2017 für eine Shoppingtour genutzt. 70 weitere Kunden sind noch am gleichen Tag mit einem #OpeltoGo-Fahrzeug vom Werksgelände gefahren. Bei den Probefahrten gab es einen neuen Rekord: 850 Besucher haben eine Spritztour unternommen. Am beliebtesten: der Crossland X und der Grandland X.


Meiner! Alisa und ihr erstes Auto – ein ADAM UNLIMITED. Kollege Jürgen Dick hat die beste Freundin seiner Tochter mitsamt Eltern eingeladen, denn nur am Produkttag profitieren auch Freunde und Bekannte von den günstigen Konditionen für Opel-Gebrauchtwagen. Nächstes Jahr ist Jürgen Dick wieder dabei: „Dann bekommt meine Tochter ihr erstes Auto.“

Mit großen Augen Ben inspiziert den Grandland X.


 


„Einen lieben Gruß an meine ehemaligen Design-Kollegen: Mit dem Grandland X ist Euch ein großer Wurf gelungen!“

– Hans-Joachim Krüger –

Weil es einfach Spaß macht Susanne und Hans-Joachim Krüger fahren den Grandland X Probe, aber die Entscheidung ist bereits gefallen.


Alles auf einen Blick Die „Wir-fahren-Opel“-App verrät: Am 28. Dezember wird der Grandland X von Hans-Joachim Krüger ausgeliefert.

Aber es gibt auch noch die Käufer, für die es nichts Schöneres gibt, als sich lange und genussvoll dem Autoerwerb zu widmen. Hans-Joachim Krüger gehört dazu. Der Produkttag ist für den ehemaligen Design-Mitarbeiter ein Pflichttermin. „Wo sonst kann ich die gesamte Palette einmal rauf und runter testen?“ Seine Wahl hat der ehemalige Kollege – er hat viele Generationen des Astra zunächst als Modellschreiner per Hand, später am PC modelliert – bereits vor einigen Tagen zu Hause in Rüsselsheim-Königstädten getroffen: ein Grandland X soll es sein. Per „Wir-fahren-Opel“-App hat er den jüngsten Spross der X-Familie bestellt.


Die Palette rauf und runter testen


Ehrensache, dass für Hans-Joachim Krüger das Design eines der wichtigsten Kaufkriterien ist. Seine Lieblingsansicht beim Grandland X? „Das Heck: klar, präzise, stolz. Genau mein Geschmack“, konstatiert er. Größte Überraschung ist die „sehr, sehr ordentliche Durchzugskraft des Selbstzünders mit 1,6 Liter Hubraum.“ Ein kurzer Blick in die virtuelle Garage der App verrät ihm, dass sein Exemplar am 28. Dezember geliefert wird. „Ich freue mich schon und bedanke mich bei meinen ehemaligen Kollegen: Mit dem Grandland X ist Euch ein großer Wurf gelungen!“


 
Stand November 2017