Der Combo steckt was weg

„Wow, da passt ordentlich was rein“, konstatiert der junge Vater mit staunendem Blick in den Kofferraum, während sein Sohn auf der Suche nach den gut zwei Dutzend Stau- und Ablagemöglichkeiten aus dem Fond verkündet: „Ich hab‘ Nummer 17 gefunden!“ Eine dritte Besucherin macht es sich derweil auf dem beheizbaren Fahrersitz gemütlich, ein Vierter inspiziert den 1,5 Liter-Turbodiesel unter der Motorhaube. Der Combo Life und der Combo Cargo mussten am vergangenen Samstag so einiges wegstecken – aber das ist ja ganz nach dem Geschmack der Allrounder. Um den neuen Opel-Van ausgiebig erkunden und Probefahren zu können, hatte der „Verkauf an Mitarbeiter“ nach Eisenach und Kaiserslautern auch eine große Premieren-Veranstaltung in Rüsselsheim organisiert.

 

Zahlreiche Bestellungen

Nicht nur die Fakten sprechen für den Opel-Newcomer, der Anfang Oktober mit dem begehrten Preis „International van of the Year“ ausgezeichnet wurde. Auch beim persönlichen Kennenlernen konnte der Neue punkten. „Ob Platzangebot, die Fahreigenschaften oder die vielen technischen Features – das Feedback zum Combo war extrem positiv“, bilanziert Niklas Wendorff, der Leiter des „Verkauf an Mitarbeiter“. So folgten auf die vielen Testfahrten zahlreiche Bestellungen für den Neuzugang im Opel-Angebot.

Premierenfeier: Niklas Wendorff, Leiter des „Verkauf an Mitarbeiter“, freute sich über das „extrem positive Feedback“ zum neuen Opel Combo.

Die nächste Combo-Premierenfeier findet am 17. November in Bochum am Warenverteilzentrum, 9 bis 13 Uhr, statt.  

 


Premierenfeier: Die Verkaufsveranstaltungen des „Verkauf an Mitarbeiter“ haben sich als feste Größe etabliert.

 

Wer regelmäßig über die aktuellen Termine des „Verkauf an Mitarbeiter“ informiert werden möchte, der kann unter
www.wir-fahren-opel.de einen Newsletter abonnieren.


Alle dabei: Der Kollege Udo Zuck war mit seiner Familie zur  Premierenfeier nach Rüsselsheim gekommen, um den neuen Allrounder zu erkunden.

Auch der Opel Grandland X war heiß begehrt. Im Minutentakt starteten die Besucher vom Gelände auf der Mainzer Straße zu Probefahrten. Einfacher als bei den Veranstaltungen des „Verkauf an Mitarbeiter“ lässt sich die neue Modellpalette nicht Probe fahren:  Vorbeikommen, Schlüssel entgegennehmen – und los geht es! Auch bei den jungen Gebrauchten bildeten sich lange Schlangen und wer es gar nicht erwarten konnte, hat sein vorkonfiguriertes Wunschfahrzeug dank OPEL2GO direkt mit nach Hause genommen.

 

Günstige Konditionen

Neben Probefahrten wurde auch ein buntes Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie geboten. Nicht von ungefähr haben sich die Verkaufsveranstaltungen des „Verkauf an Mitarbeiter“ als feste Größe etabliert, schließlich erhalten an diesem Tag auch Nicht-Werksangehörige die günstigen Gebrauchtwagenkonditionen.


 

November 2018

Fotos: Andreas Liebschner/Opel