„Alles richtig gemacht“

Kampagne startet

Vor wenigen Wochen hat Opel mit #breakthebubble die Blase platzen lassen und den neuen Opel Corsa und Corsa-e auf der IAA in Frankfurt präsentiert. Jetzt geht’s mit einer neuen Werbekampagne und Opel-Markenbotschafter Jürgen Klopp ab auf die Straße. Der Corsa und mit ihm sein Elektro-Pendant nehmen Fahrt auf, denn: Es macht zwar Spaß, über die Vorzüge zukunftsweisender Technologien wie der Elektromobilität zu reden – viel mehr Spaß bereitet es aber, sie selbst auszuprobieren, sprich: den neuen Corsa selbst zu fahren. So lautet das Motto der Opel-Kampagne: „Schön anzuschauen. Noch schöner zu fahren.“ Und wer könnte das besser vermitteln als Erfolgstrainer Jürgen Klopp, der das E‑Mobilitäts-Versprechen der Rüsselsheimer Marke auch gleich in den ab sofort laufenden TV-Spots testet?
 

Schlappe 50 Kilometer trennen die Traditionsclubs FC Liverpool und Manchester United – und doch liegt eine Welt zwischen den Erzrivalen. Nützt nix. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp muss die Strecke in die „verbotene Stadt“ dennoch auf sich nehmen. In Manchester befinden sich die wichtigsten TV-Studios Englands – die Dock 10-Studios.

Hier wird die neue Opel Corsa-Kampagne gedreht – und da darf der „Welttrainer des Jahres 2019“ nun einmal nicht fehlen. Seit 2012 ist Jürgen Klopp Markenbotschafter von Opel und versteht die Partnerschaft auch nach sieben Jahren als Herzensangelegenheit. Diese Zusammenarbeit wurde nun langfristig verlängert, sodass dies mit Sicherheit nicht der letzte Auftritt von „The Normal One“ bei Werbeaufnahmen der Rüsselsheimer sein wird.

„Es bedeutet mir sehr viel, ein Teil der Opel-Comeback-Story zu sein. Ich habe richtig Lust darauf, an den nächsten Kapiteln der Erfolgsgeschichte mitwirken zu können und bin überzeugt, dass Opel bestens für die Zukunft aufgestellt ist“, sagt der Trainer, bevor er die Filmaufnahmen für die Werbekampagne des neuen Corsa angeht. Diese wird ab dem 4. November im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Und Action! Jürgen Klopp bei Filmaufnahmen für die Werbekampagne des neuen Corsa.

////////////

„Es bedeutet mir sehr viel, ein Teil der Opel-Comeback-Story zu sein.“

////////////

 

Mit viel Geduld lässt sich Klopp in den Dock 10-Studios dirigieren, agiert gut gelaunt und unkompliziert. Sein mitreißendes Lachen sowie seine flapsigen Sprüche lockern die Atmosphäre auf – wichtig, um den vielen emsigen Mitarbeitern am Set ein wenig von ihrer Anspannung zu nehmen. Eine ganze Ameisenarmee wirbelt um den gebürtigen Stuttgarter herum, vom Maskenbildner über den Stylisten bis hin zu den Set-Bauern, Beleuchtern und Statisten.

↑   Helm ab! Mit viel Geduld lässt sich Klopp in den Dock 10-Studios dirigieren, agiert gut gelaunt und unkompliziert.
Schirmherr: Jürgen Klopp, der auf dem Trainingsplatz selbst die Anweisungen gibt, meistert auch die ungewohnte Rolle des „Befehlsempfängers“ souverän.   

Selbst ein Doppelgänger von Jürgen Klopp ist am Set. Mit ihm werden die Szenen vorab geprobt. So weiß der Regisseur, wie und wo er Jürgen Klopp am besten ausleuchten kann, oder wie der frühere Fußball-Profi seine Schritte rund um den neuen Corsa zu setzen hat. Klopp, der auf dem Trainingsplatz selbst die Anweisungen gibt, meistert auch die ungewohnte Rolle des „Befehlsempfängers“ souverän. Die Ruhe und der Umgang mit den Mitarbeitern am Set führen dazu, dass die Filmaufnahmen wie geplant ablaufen. Dabei benötigen Team und Darsteller einen langen Atem, denn während eine Trainingseinheit in Liverpool maximal zwei Stunden dauert, ziehen sich die Dreharbeiten über den ganzen Tag.

Bei Drehende steht „Kloppos“ Urteil über den neuen Corsa fest. „Das Design ist überragend. Bei dem Kleinen wurde alles richtig gemacht“, analysiert der Erfolgstrainer die sechste Generation des neuen Kleinwagens, der auf der IAA in Frankfurt im September seine Weltpremiere feierte. Besonders angetan zeigte sich der 52-Jährige vom Platzangebot des 4,06 Meter langen Corsa. „Ich war überrascht, als ich zum ersten Mal drin saß. Platz ist kein Problem“, so der über 1,90 Meter große Liverpool-Coach. Dazu passen die bequemen Sitze perfekt – traditionell eine der Stärken von Opel –, die es im Corsa nun auch erstmals mit Lederbezug gibt.

Sie sehen richtig: Ein Doppelgänger von Jürgen Klopp (rechts das Original) ist am Set.

////////////

„Ich bin die perfekte Zielgruppe für den Opel Corsa-e .“

////////////

Besonders angetan ist der Opel-Markenbotschafter von dem rein batterie-elektrischen Corsa. Der Corsa-e verfügt über einen 50 kWh-Batteriepack, 100 kW/136 PS Leistung und bietet eine Reichweite von bis zu 330 Kilometern (WLTP). So verbindet der Stromer viel Fahrspaß mit Null-Emissionen.

Für Jürgen Klopp käme der Corsa-e absolut in Frage: „Ich habe mich schon viel mit Elektromobilität beschäftigt. In Liverpool gibt es für mich eigentlich nur drei Wege: von daheim zum Trainingsgelände, zum Stadion oder zum Flughafen. Darum bin ich die perfekte Zielgruppe für den Corsa-e“, sagt der ehemalige Coach des FSV Mainz 05 und von Borussia Dortmund. Auch die 50 Kilometer, die Klopp nach Beendigung der Filmaufnahmen in Manchester wieder zurück nach Liverpool fährt, wären im Corsa-e absolut kein Problem.


November 2019

Text: Axel Seegers, Fotos: Opel