So elektrisiert der neue Corsa

Greta oder GSi? Diese Frage hat Luca bereits für sich beantwortet.

A, B, C, D und E – die durchbuchstabierte und im K48 sorgfältig aufgereihte Corsa-Vergangenheit lässt Luca Wardemann links liegen, schlendert zielsicher in Richtung Zukunft. Die sechste Generation des Corsa trägt nicht nur das „F“, sondern wahlweise auch ein kleines „e“ im Namen. „e“ für elektrisch. Luca ist 13 Jahre alt. Montags bis donnerstags strampelt er mit dem Fahrrad zur Schule, freitags demonstriert er im Rahmen der von Greta Thunberg ins Leben gerufenen Bewegung „Fridays for Future“ für effizienten Klimaschutz.

Am Samstag (23. November) beim Opel-Produkttag in Rüsselsheim gilt seine Aufmerksamkeit konsequenterweise dem neuen Opel-Stromer. Greta oder GSi? Diese Frage hat er nämlich bereits für sich beantwortet – Jahre bevor er einen Führerschein besitzt. Luca lässt sich von Opel-Ingenieur Georg Schade ausführlich den Ladevorgang erklären, den Elektroantrieb mit 100 kW/136 PS und 260 Nm Drehmoment unter der Motorhaube zeigen.

Heiß begehrt: Die Jugend beansprucht das Zukunftsparadigma nicht exklusiv. Das Interesse am Corsa-e und am Grandland X Hybrid4 beim Produkttag ist riesig.

Unter der Haube: Ein Elektromotor mit 100 kW/136 PS und 260 Nm Drehmoment. Opel-Ingenieur Georg Schade erläutert Luca die Details.

Den entscheidenden Kaufimpuls für den Corsa-e gaben die attraktiven Konditionen.

Die Jugend kann das Zukunftsparadigma im Haus Wardemann allerdings nicht exklusiv für sich beanspruchen. Florian Wardemann, Opel-Produktplaner für leichte Nutzfahrzeuge, teilt die Faszination seines Sohnes. Aber er gibt zu: „Wenn Luca nicht so vehement darauf gepocht hätte, würde ich jetzt keine Photovoltaik-Anlage aufs Dach packen und eine Wallbox installieren lassen.“ Denn wenn E-Mobilität, dann das komplette Paket.

Den entscheidenden Kaufimpuls gaben die attraktiven Konditionen: Mitarbeiter erhalten 15 Prozent Rabatt, den Herstelleranteil am Umweltbonus hat Opel auf 3.000 Euro erhöht. Und exklusiv am Produkttag des „Verkauf an Mitarbeiter“ gibt es das Universalladekabel kostenlos obendrauf.

Die Entscheidung ist gefallen: Stefanie, Florian und Luca Wardemann (von links) fahren demnächst Corsa-e. Zusammen mit Lucas 16-jährigem Bruder könnte es zu viert ein wenig eng werden, oder? Florian Wardemann: „Wir haben Probe gesessen – das Platzangebot passt!“

Unterschriftsreif: Florian Wardemann unterschreibt den Kaufvertrag für den Corsa-e. Insgesamt ordern am Produkttag über 200 Besucher  einen neuen Opel.

 

Um 11.15 Uhr setzt Florian Wardemann seine Unterschrift unter den Kaufvertrag. „Ich habe schon viele Autos gekauft, aber das ist etwas Besonderes heute“, konstatiert er. Sohn Luca strahlt. Der Generationenkonflikt muss offenbar anderswo ausgefochten werden. Vielleicht an der Carrera-Bahn? Den Strom für das Rennen muss auf einem Fahrrad erstrampelt werden. Denn der Opel-Produkttag lockt nicht nur mit Neuwagenangeboten, Probefahrten, einer großen Gebrauchtwagenbörse und attraktiven Konditionen – auch das Rahmenprogramm begeistert …

Nahbar und begeisternd –
der Produkttag ist ein Muss für alle Opel-Fans

 

 

„Unsere Erwartungen wurden übertroffen – bei weitem.“ Niklas Wendorff, Leiter des „Verkauf an Mitarbeiter“, zieht Bilanz: „Wir freuen uns, dass 3.500 Besucher unserer Einladung gefolgt sind. Die Resonanz auf den neuen Corsa war überwältigend, die Probefahrten umgehend ausgebucht.“ Spannendste Erkenntnis: „Das Interesse rund um den Corsa-e und den Grandland X Hybrid4 ist riesig – vielen Dank an die Opel-Ingenieure, die uns unterstützt haben.“

Außerdem berichtet Niklas Wendorff von seinem liebsten Kundenerlebnis: „Nach einem Probesitzen im Corsa-e hat sich ein Besucher, der bereits einen ID.3 von VW vorbestellt hatte, spontan umentschieden – und 20 Minuten später einen Kaufvertrag für den Opel-Stromer unterschrieben.“

Zog nach dem Produkttag eine positive Bilanz: Niklas Wendorff, Leiter des „Verkauf an Mitarbeiter“.

 

↑ Startschuss: Als um Punkt 10 Uhr die Tore öffnen, strömen die Besucher aufs Gelände.

 

↑ E-Mobilität macht Spaß: Eine Carrera-Bahn, auf der sich die Boliden via Ergometer durch die Trittfrequenz antreiben lassen? Da können auch Opel-Entwicklungschef Christian Müller (links) und Marcus Lott, Vice President Programs & Strategy, nicht widerstehen.

 

↑ Auf Tuchfühlung: Opel-Arbeitsdirektor Ralph Wangemann nutzt den Produkttag, um einen genauen Blick auf die neuen Modelle zu werfen.

↑ Gesangstalent: Sven Lüchtenborg zieht die Besucher im K48 mit seiner Stimme in den Bann. Immerhin war der ehemalige Kollege bei der vergangenen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ erfolgreich am Start.

Wo sonst kann man so ausgiebig die komplette Opel-Palette unter die Lupe nehmen und Probefahren?

↑ Ein Fest für Groß und Klein: Ab in die Fotobox für ein schönes Erinnerungsfoto.

 

↑ Bühnenpräsenz: Im Mittelpunkt des Interesses stand der neue Corsa. Exklusiv am Opel-Produkttag gelten die attraktiven Konditionen des „Verkauf an Mitarbeiter“ auch für Freunde und Verwandte.

↑ Blitzverliebt: Christina Tächl hat zusammen mit ihrem Vater Josef den neuen Corsa Probegefahren. Das Lächeln im Gesicht der beiden ist schon mal vielversprechend: „Das wird mein Neuer“, bestätigt die bisherige Corsa D-Fahrerin. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen – „er sieht so verdammt gut aus und fährt sich prima.“

Hinter dem Produkttag des „Verkauf an Mitarbeiter“ steht ein starkes Team. 

↑ Vereint: 40 Opel-Kollegen und 60 weitere Helfer sind rund um den Opel-Produkttag in Rüsselsheim aktiv.

In Kaiserslautern und Eisenach steigt der Opel-Produkttag am
30. November.


November 2019

Fotos: Alex Heimann