Cleverer Schein

Zur Übersicht


Wir bei Opel sind bekannt für unsere innovative Lichttechnologie. Das IntelliLux LED Matrix-Licht in Astra, Insignia und jetzt beim neuen Corsa ist das beste Beispiel: blendfrei für den Gegenverkehr, stadionhell für den Fahrer. Und dabei ist dieses Lichtsystem sogar noch sparsam. Im Astra verbraucht unser IntelliLux LED Matrix-Licht 52 Watt. Zum Vergleich: Halogen-Lampen für das Abblendlicht schlucken rund 70 Watt je Scheinwerfer.

Jetzt legen wir nach und bringen im neuen Corsa das extra-effiziente, speziell auf Sparsamkeit getrimmte LED-Licht, das lediglich 13 Watt verbraucht. Das entspricht einer Energieeinsparung von 81 Prozent gegenüber Halogen – ohne Einbußen bei der Lichtleistung. Ganz im Gegenteil – auch diese LED-Scheinwerfer machen die Nacht zum Tag.

Vor sechs Jahren haben wir im Team von Ingolf Schneider, unserem Leiter Lichttechnik, erstmals angefangen, das Thema CO2-Einsparungen auch beim Licht ins Auge zu fassen. Damals war der Großteil der Fahrzeuge noch mit Halogenscheinwerfern unterwegs. Die benötigten bekanntermaßen entsprechend viel Strom – Potenzial war also da. Unser Ziel lautete: Wir wollen Top-Licht mit Mini-Verbrauch.

 

Top-Licht mit Mini-Verbrauch: Im neuen Corsa verbraucht der speziell auf Sparsamkeit getrimmte LED-Scheinwerfer lediglich 13 Watt.

Einsparungen werden nicht auf dem Prüfstand ermittelt, sondern per Formel

Wie finde ich aber heraus, wie viel CO2 ich dank eines LED-Lichts einsparen kann? Das wird in der Regel nach einer Formel berechnet. Eine Messung auf dem Prüfstand wäre zwar auch möglich, ist aber zu aufwendig. In die Formel geht unter anderem ein, wie viel Watt man tatsächlich je nach Lichtart gegenüber Halogentechnik spart.

Bei der Formel wird auch berücksichtigt, dass man normalerweise nur bei Dunkelheit das Abblendlicht verwendet. Durch Aufzeichnungen von Kundenfahrzeugen haben wir herausgefunden, dass etwa ein Drittel aller Fahrten nachts erfolgt. Das heißt, man darf nur ein Drittel der Gesamtfahrdauer in die Formel aufnehmen.

Ganz vereinfacht gesagt setzen wir vorne bei der Formel die Wattzahl ein, die wir gespart haben, und bekommen hinten die mögliche Reduzierung der CO2-Emissionen raus. So können wir schon ziemlich genau vorhersagen, wie viel Energie wir einsparen müssen, damit sich das in den Emissionen auch niederschlägt.

Es kann schon einen Unterschied machen, welche LED eingesetzt wird, mit welcher Leistung. Verschiedene Abstrahlwinkel, eine andere Lichtauslegung oder eine andere elektrische Ansteuerung der LEDs liefern vielleicht die entscheidenden Milligramm beziehungsweise Watt.

Ein Blinker ist in seinem Beitrag zum CO2 eher zu vernachlässigen. Nicht wegen seines Stromverbrauchs, sondern wegen seiner sehr kurzen Betriebsdauer während des Fahrens. Einzelne Funktionen wie Abblend- oder Fernlicht leisten einen höheren Beitrag. Und nicht zu vergessen – die Kennzeichenbeleuchtung.

 

1,3 Gramm Kohlendioxid lassen sich in der Basisversion des Corsa dank der LED-Scheinwerfer einsparen.

Spezielle Konstruktionen kompensieren die verringerte Lichtausbeute

 

Leider geht eine Reduzierung der elektrischen Leistung der LEDs in der Regel auch mit einer verringerten Lichtausbeute einher. Deshalb sind spezielle Scheinwerfer-Konstruktionen und aufwendige Simulationen erforderlich, um die Einbußen beim Licht wieder zu kompensieren. So muss man beispielsweise an der Reflektortechnik arbeiten. Die Reflektoren der Scheinwerfer sollten möglichst das komplette abgegebene Licht der einzelnen LEDs erfassen und auf die Straße projizieren. Deswegen sind sie meist als eine Art Schaufel geformt, weil das für die Effizienz optimal ist.

Für jedes Modell führe ich eine detaillierte Liste. Darin sind Abblendlicht, Fernlicht etc., ihre Leistung im Fahrzeug sowie die gesparten Kohlendioxid-Emissionen aufgeführt. So schlägt die Corsa-Basisversion mit LED-Scheinwerfern allein in diesem speziellen Bereich mit 1,3 Gramm CO2-Einsparung pro Kilometer zu Buche. Beim 1.2 Direct Injection Turbo sind es 1,38, beim 1.5 Diesel 1,23 Gramm pro Kilometer (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ1: innerorts 5,4-3,7 l/100 km, außerorts 4,1-2,9 l/100 km, kombiniert 4,6-3,2 l/100 km, 105-85 g/km CO2; Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP2: kombiniert 6,4-4,0 l/100 km, 144-104 g/km CO2).

Unser Ziel ist es, zukünftig die gesamte Fahrzeugbeleuchtung als extra sparsame LED-Systeme auszulegen.

 


¹ Die angegebenen – vorläufigen – Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d bzw. Euro 6d-TEMP.
² Die hier angegebenen – vorläufigen – Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist. 

August 2019

Aufgezeichnet von Bernadette Winter, Fotos: Opel, Martina Sabais