Die BlitzKids-Reporter sind los!

Von wegen Ausschlafen in den Ferien! Es ist Freitag, 13. Oktober, 9 Uhr. Zehn BlitzKids versammeln sich putzmunter im fünften Stock des Adam Opel Hauses um den großen Tisch zur Redaktionskonferenz. Denn heute ist Kindertag@Opel. Über 1.000 Kinder begleiten ihre Eltern an den Arbeitsplatz und lernen in Workshops die Opel-Welt kennen. Um über möglichst viele der Stationen berichten zu können, hat sich die Opel Post-Redaktion zur Unterstützung BlitzKids eingeladen. Bei so ausgeschlafenen Nachwuchsreportern lässt es sich auch der Chef der Opel-Produktkommunikation, Jean-Philippe Kempf, nicht nehmen, vorbeizuschauen. Sein Tipp: „Stellt viele Fragen und ganz wichtig: Gut zuhören.“

Und dann wird die Arbeit aufgeteilt: Eine Gruppe wird im Akustiklabor erwartet, um ein Video zu drehen. Und wer möchte im Lichtlabor die Fragen stellen? Ein drittes Team darf auf dem extra eingerichteten Twitter-Kanal unter dem Hashtag #OpelBlitzKids posten, was auf dem Kindertag@Opel passiert. Aber was ist eigentlich ein Hashtag? Philipp Quanz weiß es. Kein Wunder, er ist derjenige bei Opel, der alles über Social Media-Kanäle weiß. Er erzählt, dass die erfolgreichsten Tweets auf Twitter millionenfach Likes bekommen. Ob wir das auch schaffen? Los geht‘s.

 

2_3-linie_stern-rot

 

logo_xl

Beim dritten Kindertag@Opel tummelten sich mehr als 1.000 Mitarbeiter-Kinder am Standort in Rüsselsheim. „Wir ermöglichen, die so häufig gestellten Fragen ‚Mama, was arbeitest Du denn bei Opel?‘ und ‚Papa, was machst Du denn tagsüber?‘ auf besondere Art zu beantworten“, sagt Dominique Döttling, Director Global Talent & Development Europe.

 

BlitzKids machen die Opel Post!

 

Hashtag setzen!

Ihre Mission ist es, Follower und Retweets zu holen: Lisa, Leon, Sarah und Lea ziehen mit Smartphones los, um auf dem  extra eingerichteten BlitzKids-Twitterkanal unter dem Hashtag #OpelBlitzKids Spannendes vom Kindertag@Opel zu posten. Reinschauen lohnt sich. Oder wisst Ihr, warum Opel-Werker am Band jetzt eine Google-Brille tragen?

Kamera läuft!

Jasmin, Michelle und Frieda machen‘s wie die Youtuber Julien, Bibi und Co.und sind auf dem Kindertag@Opel 2017 mit der Kamera unterwegs, um ein Video zu drehen. Ihr Ziel: Das Opel-Geräuschlabor. Warum im Akustiklabor Musik drin ist? Am besten selber anschauen: Film ab!

Stifte zücken!

Es geht aber auch klassisch: Mit Block und Stift bewaffnet erkunden Leonie, Elena und Mia das Opel-Lichtlabor. Und entdecken prompt die Lichttechnologie der Zukunft. Wie man Scheinwerfer mit den eigenen Augen lenken kann? Und warum es gar kein weißes LED-Licht gibt? Das beschreiben sie in ihrer lesenswerten Reportage.

 

Stand Oktober 2017

Fotos: Alex Heimann