Nummer 33 in Gold

Streifen_weiss


+++ KURZ NOTIERT+++


bart

„Movember“-Aktion für Männergesundheit: Wer bei Opel im November vermehrt Männer mit Schnurrbärten wahrnimmt, kann sich entspannen. Es ist nicht das Comeback des Moustache-Trends von vor drei Jahren. Man ist auch nicht in eine Endlosschleife der acht „Magnum“-Staffeln geraten.  Die Gesichtsbalken-Träger haben eine Message: Sie machen sich im November für eine besondere Kampagne stark. 30 Tage lang Aufmerksamkeit schaffen, Geld für die Prostata- und Hodenkrebs-Forschung sammeln. Interessiert? Mehr zum Thema gibt es im Netz. Auch der Werksärztliche Dienst kann mit einem Check-up helfen und  Tipps geben, welche Vorsorge-Maßnahmen sinnvoll sind.


„Die besten Marken aller Klassen“ – stimmen Sie für den neuen Astra: Die Branchenzeitschrift AutoBild will wissen, wie die Leser Automarken in Sachen Qualität, Design, Preiswürdigkeit, Service und Image einschätzen. Auch der Top-Star von Opel – der neue Astra – ist dabei.  Sie können ihn unterstützen. Um bei der Leserumfrage teilnehmen zu können, benötigen Sie den Teilnahmecode aus der aktuellen Ausgabe der AutoBild (45/2015). Übrigens können Sie eines von sechs Autos im Gesamtwert von über 250.000 Euro gewinnen. Alle Details gibt es hier. Bitte nutzen Sie zur Online-Abstimmung Ihren privaten Computer. Vielen Dank vorab!


 +++ OPEL GEWINNT RENOMMIERTEN MARKETINGPREIS +++


297702 Kopie

Stolze Sieger: Markus Daubenbüchel, Geschäftsführer Kreation Scholz & Friends Hamburg, Opel-Marketingchefin Tina Müller, Opel Group CEO Dr. Karl-Thomas Neumann, Frank-Michael Schmidt, Partner und CEO Scholz & Friends Group, sowie Niels Alzen, Partner und Chief Creative Officer Scholz & Friends Group, präsentieren den „Effie in Gold”.

 

„GWA Effie in Gold“ für Opel-Kampagne „Umparken im Kopf“: Damit verleiht der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V. Opel und der Leadagentur Scholz & Friends den wichtigsten deutschen Marketingpreis. Im Fokus stehen die mutigen Werbemaßnahmen, die bis heute schon 33 Mal ausgezeichnet wurden. Opel und die Hamburger Agentur gewannen den Effie-Award in der Kategorie „Comeback“ für die beste Kampagne zur Wiederbelebung und Neuausrichtung einer Marke. „Die Herausforderung bestand darin, das größte existierende Vorurteil gegenüber einer Produktmarke zum Bröckeln zu bringen“, erklärt Opel-Marketingchefin Tina Müller. „Mit ‚Umparken im Kopf‘ ist es uns gelungen, die unsichtbare Mauer in den Köpfen einer ganzen Nation einzureißen.“
Mit „Umparken im Kopf“ landete auf den Titeln sämtlicher Leitmedien in Deutschland. Dadurch gelang es der Marke mit dem Blitz, Opel-Produkte wieder als cool, qualitativ hochwertig und begehrlich darzustellen. Mittlerweile ist „Umparken im Kopf“ zum geflügelten Wort geworden und Synonym für die Aufforderung zur Veränderung festgefahrener Strukturen und Meinungen.
Die Jury der „GWA Effie Awards“ setzt sich aus Repräsentanten der werbungtreibenden Wirtschaft, des Handels, der Medien, der Marketinglehre, der Marktforschung sowie der Kommunikationsagenturbranche zusammen.

 

Streifen_weiss

Parkuhr
Stand: 9. November 2015


+++ AUFLÖSUNG DER GEWINNSPIELE ZUR IAA +++


Der schönste und der aktuelle Opel als Modellautos: Das sind die Preise, die zwei Kollegen in Empfang nehmen dürfen, nachdem sie sich bei unseren Gewinnspielen durchgesetzt haben. Ein Exemplar des limitierten GT Experimental (500 Stück insgesamt) räumt Adrienn Lestar aus Szentgotthárd ab, dort ist sie im Komponentenverkauf und Marketing des Bereichs Customer Care and Aftersales aktiv. Gewonnen hat Lestar, weil sie am Quiz in der „Opel Post Kompakt“ (Nr. 2 / 2015) teilgenommen hatte; gefragt wurde, wann Opel einst den GT Experimental bei der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt vorstellte – im Jahr 1965. „Der Preis selbst ist eine tolle Sache“, sagt Lestar. „Ebenfalls die Tatsache, überhaupt gewonnen zu haben, zumal mich die Opel Post-Redaktion ausgerechnet an meinem Geburtstag kontaktiert hat.“ Über ein Modell des Astras (1:43) freut sich Christian Laick. Der 27-jährige Kollege aus dem Internationalen Entwicklungszentrum (ITEZ) in Rüsselsheim schaut regelmäßig auf www.opelpost.de vorbei.  Er hat auch schon bei dem einen oder anderen Gewinnspiel mitgemacht, aber „dass es jetzt beim Astra geklappt hat, freut mich natürlich sehr.“ Die richtige Antwort auf die Frage „Wer saß als Beifahrer im neuen Astra, den Opel-Chef Karl-Thomas Neumann zur Weltpremiere auf die IAA-Bühne fuhr?“ lautete Tobias Uffmann. Wie der Twitter-Follower auf die Premierenbühne kam, können Sie hier nachlesen.

Gewinnspiel_schmal

Die ungarische Kollegin Adrienn Lestar freut sich über den Experimental GT (Mitte). Das Astra-Modell (rechts) geht an Christian Laick.

 

 


+++ KURZ NOTIERT+++


In der Hauptstadt von Luxemburg ist das Carsharing-Projekt Carloh gestartet, bei dem die Teilnehmer unter anderem auch das Modell Meriva B nutzen können. Wer sich registriert, kann an insgesamt fünf Stationen ein Fahrzeug reservieren, per Telefon oder Internet. Größter Partner der Betreibergesellschaft, die das Projekt vorantreibt, ist die Stadt Luxemburg. Ziel ist es, so die Kommune, dass mittelfristig auch der Staat und andere Gemeinden des Großherzogtums bei Carloh hinzustoßen.

 

 

Streifen_weiss

Parkuhr
Stand: 2. November 2015


+++ Das Leserfoto +++


image001

Ausfahrt mit Olympia: Udo Mitter (rechts) im Alter von fünf Jahren zusammen mit seinem Cousin Wolfgang.

 

So früh wie er fahren nicht viele Opel: Der heutige Pensionär Udo Mitter aus dem österreichischen Admont war gerade mal fünf Jahre alt, als er Besitzer dieses wirklich einzigartigen Olympia wurde. Seine Eltern hatten den aus Sperrholz und Pappe gefertigten Eigenbau Mitte der 50er Jahre auf dem „Fetzenmarkt“ – zu deutsch: Flohmarkt – entdeckt und dem Filius geschenkt, der das Tretauto auch auf dieser historischen Aufnahme chauffiert. „Mein Cousin Wolfgang und ich waren damit eine Attraktion, denn so einen Wagen besaß außer uns niemand.“ Wie alt dieses kleine Kunstwerk wirklich war und wer es fertigte, erfuhren sie nie. Später ist es Udo Mitter, der Mechaniker lernte und auch zeitweise in einer Opel-Werkstatt arbeitete, dann nach diversen Umzügen abhanden gekommen. Als er beim Kramen in alten Fotografien jüngst diese Aufnahme entdeckte, fand er, sie solle Opel Post-Lesern nicht vorenthalten werden – vielen Dank dafür.

Streifen_weiss


EIN ANRUF BEI…

Reiner Schording, IT-Manager bei Opel Kaiserslautern.

15 IT-Experten von GM haben ein „Offsite Meeting“ in Kaiserslautern spontan dazu genutzt, in einer Flüchtlingsunterkunft zu helfen.


Herr Schording, wie kam es zu der Aktion?
Opel-Chef Karl-Thomas Neumann und der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Dr. Wolfgang Schäfer-Klug haben kürzlich dazu aufgefordert, angesichts der Flüchtlingsproblematik aktiv zu werden. Unsere Direktorin Karen MacDonald fragte, wie wir diese Ideen unterstützen möchten. Darauf schlugen wir diese Aktion vor: Im ehemaligen Kreiswehrersatzamt in Kaiserslautern sind derzeit rund 100 Flüchtlinge untergebracht.

Was haben Sie denn tun können?
Wir haben uns als Schreiner betätigt und Tische und Bänke aufgebaut. Einige von uns hatten auf die Schnelle Spielsachen wie Fußbälle oder Teddys organisiert – die haben wir Kindern geschenkt. Vor allen Dingen aber haben wir uns mit den Flüchtlingen unterhalten. Das war der schwierigste Teil, denn es war schon sehr bewegend zu hören, welche Wege diese Menschen in dieses Flüchtlingscamp geführt haben. Die meisten kommen aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und Pakistan.

Wie haben Sie sich mit den Flüchtlingen verständigt?
Viele sprechen Englisch, so dass es kaum Sprachbarrieren zu überwinden gab. Mit Andre Harasim haben wir allerdings auch einen Ägypter im Team, der uns als Übersetzer zur Verfügung stand. Ist doch toll, wenn wir auch für solche Zwecke nutzen können, dass wir so international aufgestellt sind. Insgesamt war es für uns alle eine wertvolle Erfahrung.


Stimmen
Sie ab!


Welches sind die besten und beliebtesten Websites 2015 in Deutschland?  Das ermittelt das Marktforschungsunternehmen MetrixLab noch bis zum 13. November. Unter den Nominierten zur „Website des Jahres“ in der Kategorie Auto dabei: die Website www.opel.de. Das Publikum bewertet seinen Favoriten nach Inhalt, Navigation, Design und Empfehlungszweck. Die Website mit den besten durchschnittlichen Bewertung wird als beste Website gewählt, diejenige mit der meisten Stimmenanzahl wird als beliebteste Website gewählt. Der Gesamtsieger ist die Website mit der besten relativen Bewertung und darf sich „Die Website des Jahres“ nennen. Hier geht es zur Abstimmung.

Bildschirmfoto 2015-10-02 um 11.45.20

Streifen_weiss


+++ SCHÖNSTER SEINER KLASSE +++


Opel ADAM S

Klarer Sieg: Der ADAM S holte bei der Leserwahl „autonis – Beste Design-Neuheit 2015“ bei den Mini-Cars die meisten Stimmen.


Kleiner Opel groß in Form: Der Sportstar ADAM S räumte bei der Leserwahl „autonis – Beste Design-Neuheit 2015“ mächtig ab. Die 17.000 Teilnehmer entschieden sich mit überwältigender Mehrheit für den Opel ADAM S als den Schönsten seiner Klasse. Der KARL – praktischer Bruder des stylischen ADAM – schaffte es zusätzlich auf den respektablen vierten Platz bei den Mini-Cars. Und in der hart umkämpften Kompaktklasse sicherte sich der neue Opel Astra die Bronzemedaille hinter BMW Einser und Mercedes CLA Shooting Brake.

„17.000 Leser können nicht irren! Der überlegene Sieg des ADAM S ist eine wunderbare Betätigung unserer Designphilosophie, nach der skulpturales Design auf deutsche Ingenieurskunst trifft“, jubelt Mark Adams, Vice President Design Europe, bei der Preisverleihung in Stuttgart.

Opel-Autonis-Award-2015-297673bearb

Beste Design-Neuheit 2015: Mark Adams, Opel-Designchef (Mitte), nimmt den „autonis“ für den  ADAM S aus den Händen von auto motor und sport-Chefredakteur Jens Katemann sowie der stellvertretenden Chefredakteurin Birgit Priemer entgegen.

 

Streifen_weiss


+++ AUFLÖSUNG: Was ist das denn? +++


72652

 

Es ist natürlich kein Sternzerstörer aus dem Kult-Epos Star Wars, der auf dem Opel-Werksgelände abgelichtet wurde. Sondern das Leanfield. Als modernstes Automobilwerk weltweit wurde es am 5. Februar 2002 eröffnet. Über eine Fläche von 48.000 Quadratmetern erstreckt sich die Fertig- und Endmontage.

Immerhin: Der  Grundriss ist der eines halben Sterns. Dadurch hat das Leanfield eine außergewöhnlich lange Außenfassade, an der sich 70 Andockstellen für Lkw befinden. So kann das Material direkt an die Einbaustationen an der Linie geliefert werden.

Streifen_weiss

 

 

Parkuhr
Stand: 5. Oktober 2015


+++ Willkommen ! +++



… 142, 143, 144, 145!  Nicht einfach, die neuen fast 150 Auszubildenden bei Opel in Rüsselsheim (Foto oben) für ein Gruppenbild zu positionieren. Hinten drei Reihen stehend, davor in Weiß die Ausbilder und vorne zwei Reihen im Schneidersitz – perfekt! Die Mühe hat sich gelohnt, zumal der Fotograf ordentlich improvisieren musste. Gerade als das Fotoshooting vor der Berufsausbildung beginnen sollte, gab es einen Wolkenbruch. Also ab in die Kantine M101, ein paar Stühle beiseite räumen, positionieren – und Cheese! Doch nicht nur in Rüsselheim begannen junge Menschen ihre Ausbildung. Auch im thüringischen Werk Eisenach hatten 20 Jugendliche ihren ersten Arbeitstag. Am Opel-Standort Kaiserslautern (Foto unten) starteten 35 junge Menschen ins Berufsleben. Hinzu kommen 21 Jugendliche, die Opel für Firmen aus der Region ausbildet. Die Opel Post sagt allen: Herzlich willkommen!

 

20150901_Berufsausbildung KL_2015be

 

Streifen_weiss


+++ Was ist das denn? +++


72652_Detail

Den Star Wars-Fans in der Opel Post-Redaktion fiel es sofort ins Auge: Die Oberflächenstruktur und die Farbgebung des Objekts auf diesem Foto ähnelt frappierend  einem Sternzerstörer, Herzstück der Imperialen Raumflotte im Kult-Epos von Georg Lucas. Das Foto aber, von dem wir hier einen Ausschnitt zeigen, wurde nicht in einer weit, weit entfernten Galaxis geschossen, sondern in der Opel-Welt. Es ist natürlich … ja, was eigentlich? Für langjährige Opelaner ist es vielleicht nicht ganz so schwer zu erraten, oder doch? Möge die Kreativität mit Ihnen sein! Die Auflösung folgt.

 

Streifen_weiss


 +++ MITGEZÄHLT +++


Kunden schenken der Opel Bank bereits ihr Vertrauen. Jetzt geht das traditionelle Finanzinstitut noch einen Schritt weiter und steigt in das Einlagengeschäft ein. Seit dieser Woche (1.9.)  bietet die Opel Bank Tages- und Festgeld online an – und das zu Konditionen, die zu den besten am deutschen Markt zählen.

  +++ ZITAT+++


» Opel ist nicht mehr nur ein
Fahrzeughersteller, Opel ist immer mehr
auch ein Dienstleister. OnStar,
CarUnity und flinc sind dafür aktuelle
Beispiele, ebenso wie die Opel Bank. «

— Michael Lohscheller —
CFO Opel Group

 

 

Streifen_weiss

Fotos: Opel, Shutterstock

 


Parkuhr
Stand: 7. September 2015

 

Streifen_weiss


 +++ MITGEZÄHLT +++


Mehr als 400 Fußballbegeisterte tippen bereits Woche für Woche um super Preise. Zu gewinnen gibt es für die jeweiligen Top 10 der Tageswertung Trikots, Bälle und vieles mehr. Anmelden lohnt sich also: beim Bundesliga-Tippspiel der Opel Post. 

 +++ AUS DER OPEL-WELT+++


cq5dam.web.1280.1280(12)(1)

Die Spieler von Feyenoord Rotterdam haben kürzlich ihre neuen Opel-Dienstwagen in Empfang genommen. Die Schlüsselübergabe fand auf dem Gelände des ehrwürdigen De Kuip-Stadions (die Wanne) statt. Den Moment nutzten die Kicker des holländischen Erstligisten für eine sehenswerte Aufnahme – angeführt vom 105-fachen Oranje-Nationalspieler Dirk Kuyt (vorne im Bild).

Der Clou an der Aktion: Die Schlüssel zu den Opel-Fahrzeugen wurden den Spielern von Feyenoord-Fans überreicht, die zuvor die Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Gewinnspiel in den sozialen Medien erworben hatten. Opel ist nun in der dritten Saison Hauptsponsor von Feyenoord Rotterdam.

 

Streifen_weiss


+++ Das Leserfoto +++


Dieser ADAM fühlt sich auf der eingedeichten Halbinsel Nordstrand sehr wohl. Und zwar so sehr, dass er mit dem gemieteten Ferienhaus von Karl L. Klingelschmitt optisch nahezu verschmilzt.

Der Kollege aus dem Powertrain Engineering verbrachte den Sommer in Nordfriesland. Dort erntete sein Wagen immer wieder Komplimente vorbeiradelnder Urlauber, so Klingelschmitt: „Die Kommentare gingen von ‚Da hat Opel aber einen wirklich schönen Wagen gebaut’ bis hin zu ‚Der passt aber super zu diesem Haus’.“

Das Beweisfoto hat er uns zugeschickt. Und wir grüßen den Malerbetrieb, der das Ferienhaus gestaltet hat.

 

IMG_0704

Streifen_weiss


  +++ DAS Gewinnspiel +++


Charlie Brown BRINGT ACHT OPELANER ZUM LACHEN

Wie heißt die Tourenwagenrennserie, an der Opelaner Michel Flé teilnimmt? Das war die Frage, die wir vor den Werksferien im Rahmen eines Gewinnspiels stellten. Die Preise waren: acht Charlie Brown-Comics aus der „Peanuts“-Reihe, zur Verfügung gestellt vom Verlag Cross Cult (Ludwigsburg). Zahlreiche Einsendungen erreichten uns mit der richtigen Antwort (Rundstrecken Challenge Nürburgring – RCN). Die Sieger haben wir per Losentscheid ermittelt. Auf jeweils ein Comicheft können sich nun freuen:

Tobias Hellbauer
Sandra List
Heiner Kleber
Thomas Juli
Malte Kern
Thomas Ultes
Sabine Press
Ralf Stolz

Die Gewinner werden von der Opel Post per Email benachrichtigt.

 


Streifen_weiss

Fotos: Opel, Shutterstock, CROSS CULT Verlag, privat

 


Parkuhr
Stand: 24. August 2015

 

 

Streifen_weiss


 +++ DAS OPEL POST-IT+++


Der Auftakt zur Saison 15/16 bedeutet: Kicker jagen auf dem Rasen nach Punkten, Opelaner im Netz – beim Bundesliga-Tippspiel der Opel Post.

 +++ ZITAT+++


» Ich bleibe dabei:
Der Opel ADAM R2 ist das derzeit beste Rallyeauto
in dieser Kategorie. «

Emil Bergkvist
machte bereits einen Lauf vor Saisonende den Titel in der Junior-EM klar

 

Streifen_weiss


 +++ Das Leserfoto +++


George Thom aus Südafrika ist treuer Leser der internationalen Opel Post-Ausgabe, denn er ist „beeindruckt von der Marke Opel“. Er arbeitet daran, in den illustren Kreis der Opel Post Kilometer-Millionäre aufgenommen zu werden, schreibt er. Er selbst fährt einen 2,2-Liter Astra, Baujahr 2002, mit inzwischen 149.000 „trouble free kilometers“ auf dem Tacho. Meistens fahre er langsam, um die Landschaft zu genießen, führt der Rentner aus. Um einen Eindruck seiner Heimat zu vermitteln, hat er Fotos mitgeschickt, aufgenommen in Jongensfontein am Indischen Ozean.

Opel Astra 2004 Picture Jongensfontein_01

 


EIN ANRUF BEI…
Mikkel_Beck_01

Mikkel Beck, Manager Corporate Development,
über die Mitfahrplattform flinc


Herr Beck, am 30. März hat Opel die Mitfahr-Plattform flinc für Mitarbeiter gestartet. Wie eifrig nutzen Kollegen das Angebot?
Auf dem Rüsselsheimer Campus wird sehr rege Gebrauch gemacht von den flinc-Treffpunkten. 640 Mitarbeiter haben sich inzwischen registriert und über 2.000 Fahrten sind bereits zustande gekommen. Allein in den vergangenen zehn Tagen wurden den Nutzern mehr als 10.000 Vorschläge für Fahrten gemacht.

Und das mit steigender Tendenz. Zumal das Angebot nun auch ausgeweitet wird…
Ja, ab sofort kann man flinc auch für Dienstfahrten nutzen und Kollegen, die an den gleichen Ort müssen, mitnehmen. Also beispielsweise von Rüsselsheim ins Testcenter Dudenhofen oder von Kaiserslautern zum Flughafen.

Wie sehen die weiteren Pläne aus?
Wir sind von flinc überzeugt. Nicht zuletzt hat Opel in die Mitfahr-Plattform investiert. Flinc wird ab 2016 die technologische Plattform stellen, um über CarUnity, die Carsharing-App, auch Ride-Sharing zu ermöglichen. Flinc zeigt: Opel steht nicht nur für innovative Autos, sondern auch für innovative Mobilitätsangebote.


AUS DER
REDAKTION


Die Opel Post verabschiedet sich für drei Wochen in die Sommerpause. Am 24. August heißt es wieder: Montag ist Opel Post-Tag! Dann mit der Geschichte von Bryan Anta; der Kanadier ist bei GM Notfall-Berater des Online- und Service-Assistenten OnStar – und dabei zum Schutzengel im Call Center avanciert.

Seine Erfahrungen hat er nun mit den Opel-Kollegen geteilt – zur OnStar-Einführung in Europa.

Wir wünschen schöne Ferien!

Streifen_weiss


 +++ MITGEZÄHLT +++


10.000

Menschen verfolgen die Tweets von Opel-Chef Karl-Thomas Neumann auf Twitter. Neumann ist der erste Vorstandsvorsitzende eines europäischen Automobilherstellers, der via Twitter informiert. Als digitaler CEO diskutiert er mit Followern, berichtet backstage von Automobil-Messen und führt „Twitterviews“ mit Medien wie SPIEGEL Online.

20.100

Euro lautet das aktuelle Gebot für Jürgen Klopps letzten Dienstwagen, einen ADAM im BVB-Design. Der Erlös der Versteigerung kommt der Aktion „Ein Herz für Kinder“ zugute. Wer noch mitbieten möchte: Die Auktion läuft bis 3. August, 17 Uhr.

cq5dam.web.1280.1280(10)_02

 


+++ Aufgeschnappt +++


2015_06_Vernissage_Marisa_Mitch_02

Eine Opelanerin und zwei Kunstobjekte

Ein sommerlich anmutender ADAM und seine Mini-me-Version (Maßstab 1:10), hergestellt  in der„Opel Models“-Manufaktur: Das Design der ADAM-Außenhülle hat Maria Luisa Engels gestaltet, die Finanzexpertin ist in ihrer Freizeit Malerin. Dank einer Spezialfolierung präsentiert sich das Auto in der Farbe „Dschungelgrün“, überzogen mit tropischen Pflanzen und bunt gefiederten Papageien.

Kaum überraschend, dass sich die Anfragen und Komplimente für den großen ADAM auf der Opel Carsharing-Plattform „CarUnity“ häufen. „Dass Opel nun in das private Carsharing einsteigt, ist eine hervorragende Idee“, findet Engels. Sofort als sie davon gehört hat, hat sie ihren ADAM auf CarUnity eingestellt. Und wenn der große Wagen verliehen ist, dann tröstet Engels sich mit dem kleinen Bruder, einer exklusiven Anfertigung, die alle Designdetails berücksichtigt.

Streifen_weiss


 +++ DAS Gewinnspiel +++


Charlie Brown ist eine Inspiration
Bisweilen kommen Gewinnspiele sehr spontan zustande, so auch bei dem Artikel „Benzin im Blut“.  Es geht um Kurbelwellen, die Nordschleife und die Suche nach einem Beifahrer. Dann der Schlenker zur Popkultur: Protagonist Michel Flé berichtet während der Abstimmung des Texts, dass seine Frau das Auto „Charlie Brown“ getauft hat. Die Farben des Autos und die gezackten Linien an der Außenhülle erinnerten sie an die Peanuts-Comicserie.

Also schnell noch ein Foto von Charlie Brown besorgen. Dabei landen wir bei einem Ludwigsburger Comic- und Romanverlag. Dort fragt man uns, ob die Opelaner Charlie Brown-Fans seien. Unsere Antwort: Ja!

+++ Und deshalb verlosen wir in Kooperation mit dem Verlag CROSS CULT je zwei Bände aus der aktuellen Peanuts-Kollektion:

2x Peanuts 1: Auf zu den Sternen, Charlie Brown!
2x Auf nach Tokio, Charlie Brown!
2x Beste Freunde
2x Joe Cool

 

Charlie_Asphalt

Zu gewinnen ist jeweils eine Ausgabe. Dafür müssen Sie mit Blick auf den Artikel „Benzin im Blut“ folgende Frage richtig beantworten: Wie heißt die Tourenwagenrennserie, an der Opelaner Michel Flé teilnimmt?

Schicken Sie Ihre Antwort bis zum 17. August per Mail an opel.post@de.opel.com.
Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.


Streifen_weiss

Fotos: Opel, Shutterstock, CROSS CULT Verlag, privat


Parkuhr
Stand: 27. Juli 2015